Stiftskirche St. Peter

Über die Spielstätte

Stiftskirche St. Peter

Die Benediktiner-Erzabtei St. Peter ist das älteste noch bestehende Kloster im deutschen Sprachraum und gilt als die Wiege von Stadt und Land Salzburg, zumal die ersten Äbte gleichzeitig die Bischöfe des Erzbistums waren. Gegen Ende des 7. Jahrhunderts vom Heiligen Rupert gegründet, wurde diese Ordensgemeinschaft zu einer nicht nur kirchlich, sondern auch kulturell äußerst bedeutsamen Institution. Der stetig anwachsende wirtschaftliche Erfolg (u.a. durch Salzgewinnung) sowie der sich kontinuierlich ausdehnende Grundbesitz (bis nach Kärnten und Niederösterreich) erlaubten es den Mönchen, sich neben ihrem weitreichenden sozialen Engagement auch eingehend der Kunst zu widmen: Buchmalerei, Musik- und Theaterpraxis (insbesondere seit Gründung der Benediktineruniversität 1622) fanden hier wesentliche Förderung. Die zwischen 1125 und 1147 erbaute Stiftskirche ist die einzige erhaltene hochromanische Basilika der Stadt. Nachdem sie im 17. Jahrhundert durch Chorhaus, Kuppel und Kapellenanbauten barockisiert wurde, geht die heutige Innenraumgestaltung vor allem auf das 18. Jahrhundert zurück. Seit 1927 wird hier alljährlich im Rahmen des Festspielsommers Mozarts c-Moll-Messe gegeben.

Weitere Informationen

Wann beginnt der Einlass?
Die Foyers der jeweiligen Spielstätten sind ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet. Der Zutritt zu den einzelnen Sälen wird in der Regel ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn freigegeben.
Was tue ich, wenn ich zu spät komme?
Wir empfehlen Ihnen genügend Zeit einzuplanen und ca. 30 Minuten vor den Vorstellungen in der jeweiligen Spielstätte einzutreffen. Sollte es dennoch vorkommen, dass Sie erst nach Vorstellungsbeginn eintreffen, wenden Sie sich bitte umgehend an die MitarbeiterInnen des Saaldienstes, die Sie über das weitere Vorgehen informieren werden. Wir bemühen uns um die Möglichkeit eines Nacheinlasses, es kann aber Produktionen geben, bei denen ein Nacheinlass aus künstlerischen Gesichtspunkten bzw. Störung des restlichen Publikums nicht möglich ist.
Gibt es eine Hausordnung?
Es gilt in allen Spielstätten die jeweilige Hausordnung der Salzburger Festspiele. Durch Betreten einer Spielstätte wird die Hausordnung von den BesucherInnen und KundInnen ausdrücklich anerkannt.
Gibt es Stehplätze?
Aktueller Hinweis: Aufgrund des Coronvirus sind Stehplätze im Festspielsommer 2020 behördlich nicht erlaubt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Abgesehen vom Festspielsommer 2020 würde gelten: In der Felsenreitschule, im Haus für Mozart sowie am Domplatz (nur bei Schönwetter für Jedermann-Vorstellungen ab einer Stunde vor Beginn erhältlich) sind Stehplätze aufgelegt. An anderen Spielorten sind keine Stehplätze vorgesehen.

Alle Spielstätten