Jugendkarten

Jugendkarten & drüber!

6000 Tickets für Jugendliche! Für Oper, Schauspiel und Konzert!

Wer im Zuschauersaal dabei sein möchte, wenn sich der Vorhang hebt und der erste Ton erklingt, für den ist bereits reserviert! Die Ermäßigung von bis zu 90 % gilt für Jugendliche und junge Erwachsene, die nach dem 30. Juni 1994 geboren wurden, also unter 27 Jahre alt sind. Das große Angebot an Jugendkarten findest du hier in der Ticket-Gretchen App

Warum du dir unbedingt die supergünstigen Jugendkarten der Salzburger Festspiele schnappen solltest!

Vermittlungsangebot

Jugendeinführung & Künstlergespräche

In der Jugendeinführung erhältst du einen Einblick in Werk und Inszenierung (Dauer: ca. 25 Minuten).

Wer nach der Vorstellung angeregt, begeistert, ratlos oder gar entsetzt ist und den Wunsch hat, darüber zu reden, ist herzlich zum Künstlergespräch eingeladen: Junge Zuschauer begegnen Künstlerinnen und Künstlern, um sich in einem lockeren Rahmen über die Produktion auszutauschen.
Die Vermittlungsangebote rund um den Vorstellungsbesuch sind in Verbindung mit einer Jugendkarte kostenlos.

Kammerkonzert Quatuor pour la fin du temps (empfohlen ab 16 Jahren) am 20. Juli 2021

Das Geräusch der Züge bleibt dem dreijährigen Steve Reich in Erinnerung, denn regelmäßig pendelt er in den Jahren 1939 bis 1941 mit seiner Gouvernante zwischen New York und Los Angeles hin und her, wo seine getrenntlebenden Eltern wohnen. Über 40 Jahre später wird der Klang der Züge zur Metapher für die Vernichtungszüge der Nazis. Inspiriert von den Versen der Apokalypse vollendet Olivier Messiaen sein „Quartett auf das Ende der Zeit“ in einem deutschen Kriegsgefangenenlager. Die Uraufführung fand im Januar 1941 vor 400 französischen Kriegsgefangenen statt. Genau 80 Jahre später übernimmt nun der Klarinettist Jörg Widmann in unserem Konzert den anspruchsvollen Klarinettenpart – und weiß einiges zur spannenden Entstehungsgeschichte zu berichten …

17:15 Uhr Jugendeinführung (Ort wird noch bekannt gegeben)
18:00 Uhr Konzert (Großer Saal, Stiftung Mozarteum)
im Anschluss Künstlergespräch mit dem Klarinettisten, Komponisten und Dirigenten Jörg Widmann

Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni (empfohlen ab 14 Jahren) am 29. Juli 2021

„Wer ich bin, erfährst du nie“ – Seine dem Lustprinzip verschriebene Existenz, drängt Don Giovanni zu pausenloser Verführung – ein verzweifelter Zwang, in dem sich jenseits des Genusses das Bewusstsein der eigenen Endlichkeit, des Todes widerspiegelt.

18:30 Uhr Jugendeinführung (Hörsaal 101)
19:30 Uhr Vorstellung (Großes Festspielhaus)

William Shakespeare: Richard the kid & the king (empfohlen ab 16 Jahren) am 2. August 2021

Mit Richard III. betritt einer der größten Antihelden der Theaterliteratur die Bühne: schamlos, gierig, gewalttätig, schlechthin die Inkarnation des Bösen. Zugleich ist er eine Hauptattraktion des Shakespeare’schen Kosmos: hellsichtig, witzig, heuchlerisch, verführerisch.

18:00 Uhr Jugendeinführung (Ort wird noch bekannt gegeben)
19:00 Uhr Vorstellung (Perner-Insel, Hallein)

Kammerkonzert: Kopatchinskaja & Friends (empfohlen ab 14 Jahren) am 12. August 2021

Berlin im Jahr 1912: Ironisch, zart und grotesk zugleich will Arnold Schönberg sein neues Werk Pierrot lunaire gestalten, dessen Titelfigur beides verkörpert: Exzentriker und Melancholiker mit Hang zum Mondlicht. An diesen 21 miniaturhaften Melodramen für Stimme und fünf Instrumente fasziniert Patricia Kopatchinskaja das Experimentelle und die Vielfalt des Ausdrucks: Schönbergs innovativer Umgang mit der Sprechstimme. Und so wird die Geigerin selbst zur Performerin und schlüpft in die Rolle des Fantasten Pierrot.

19:30 Uhr Konzert (Großer Saal, Stiftung Mozarteum)
im Anschluss Künstlergespräch mit Patricia Kopatchinskaja

Wolfgang Amadeus Mozart: Così fan tutte (empfohlen ab 14 Jahren) am 15. August 2021

Zwei Freunde stellen die Treue ihrer beiden Geliebten auf die Probe und werden am Ende selbst untreu. Mit der Premiere von Così fan tutte im Sommer 2020 feierte die junge Dirigentin Joana Mallwitz ihr doppeltes Debüt in Salzburg mit den Wiener Philharmonikern und als musikalische Leiterin einer großen Opernproduktion.

15:15 Uhr Jugendeinführung (Hörsaal 101)
16:00 Uhr Vorstellungsbesuch (Großes Festspielhaus)
ca. 19:15 Uhr Künstlergespräch mit Joana Mallwitz (Salzburg Kulisse)

Hugo von Hofmannsthal: Das Bergwerk zu Falun (empfohlen ab 16 Jahren) am 19. August 2021

„… ein Drama, das in ganz eigenen Bildern und Motiven nach dem Sinn des Lebens fragt. Hofmannsthal entführt uns in eine morsche Welt, die dem Tod geweiht ist. Elis, dieser junge Bergmann, sucht nach seiner Identität, nach seiner Heimat und seiner Zugehörigkeit.“ (Jossi Wieler, Regisseur)

18:30 Uhr Jugendeinführung (Ort wird noch bekannt gegeben)
19:30 Uhr Vorstellungsbesuch (Landestheater)
ca. 22 Uhr Künstlergespräch mit Mitgliedern des Schauspielensembles

Luigi Nono: Intolleranza 1960 (empfohlen ab 16 Jahren) am 26. August 2021

Als „Handlung in zwei Teilen“ bezeichnet der Komponist sein Werk und verweist damit nicht nur auf die Abkehr von einem erzählenden Musiktheatertypus, sondern auch auf das Ziel des Werks: Es ist ein Aufruf zum Handeln, zur selbstbestimmten Gestaltung der Gesellschaft. Die Auswahl der Schauplätze, etwa das postapokalyptische Hiroshima oder ein algerisches Konzentrationslager, Nonos zwölftönige Musik und die verschiedenen musikalischen und textlichen Ebenen verschmelzen zu einem epochalen Dokument, was bis heute nichts von seiner Aktualität verloren hat.

15:00-17:00 Uhr Oper aktiv: Workshop zu Text, Musik und Inszenierung (Stefan Zweig Zentrum)
18:00 Uhr Vorstellungsbesuch (Felsenreitschule)
20:00 Uhr Nachgespräch mit Künstlern der Produktion (Stefan Zweig Zentrum)

Orchester zu Gast: Berliner Philharmoniker/Kirill Petrenko (empfohlen ab 14 Jahren) am 30. August 2021

Statt in einer Oper verarbeitete der große Shakespeare-Bewunderer Peter Iljitsch Tschaikowski den Stoff zu dessen wohl berühmtester Liebestragödie Romeo und Julia rein instrumental in seiner Fantasie-Ouvertüre. In Josef Suks Tondichtung Ein Sommermärchen sucht die vom Schmerz verwundete Seele Balsam in der Natur, symbolisch dargestellt an einem Sommertag. Hochvirtuos, doch umso knapper, kündigt sich in Sergej Prokofjews Erstem Klavierkonzert bereits der zukünftige Stil des damals 20-Jährigen an.

18:00-19:00 Uhr Klassische Musik neu erzählt: Die Berliner Philharmoniker und Chefdirigent Kirill Petrenko blicken in der neuen Filmreihe Close-up ganz persönlich auf einzelne Werke – in Proben, im Gespräch und im Konzert – für und mit jungen Menschen. (Hörsaal 101)
19:30 Uhr Konzert (Großes Festspielhaus)

Sei dabei!

Anmeldung Einführung & Künstlergespräche

Eindrücke

Klavier Konzert Salzburger Festspiele Großes Festspielhaus
Galerie öffnen
Salzburger Festspiele Großes Festspielhaus
Galerie öffnen
Galerie öffnen
Haus für Mozart Salzburg Festspielhaus
Galerie öffnen
Felsenreitschule Salzburg Festspiele
Galerie öffnen
Felsenreitschule Salzburg Festspielhaus
Galerie öffnen
Galerie öffnen

FAQ

Ich bin unter 27 Jahre, wie kann ich Karten buchen?
Jugendkarten können nur digital und exklusiv über die Ticket Gretchen App gekauft werden, weil du dein Ticket direkt digital auf dein Handy bekommst. Über diesen Link kannst du dich registrieren und dein Alter bestätigen: https://ticketgretchen.app.link/U27_registrierung
Für welche Aufführungen gibt es Jugendkarten?
Für alle drei Bereiche (Oper, Schauspiel und Konzert) gibt es stark vergünstigte Jugendkarten. In der Ticket Gretchen App findest du einen Überblick über alle verfügbaren Aufführungen.
Welche Aufführungen speziell für Jugendliche gibt es?
Eine Übersicht mit Produktionen speziell für Jugendliche ist hier zu finden: jung & jede*r für alle!