Salzburger Landestheater

Über die Spielstätte

Salzburger Landestheater

Das Salzburger Landestheater kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken, die politische und gesellschaftskulturelle Veränderungen des Stadtlebens unmittelbar widerspiegelt: Ende des 18. Jahrhunderts aus dem ehemaligen Lodronischen Ballhaus als „Hoftheater“ hervorgegangen, wurde es 1880 zum „k.k. Nationaltheater“. Nach dem Theaterneubau im Jahre 1893 bezeichnete man es dann als „Stadttheater“, und nach weiteren (vom Land bezuschussten) Umbauten 1939 heißt es seit 1940 „Landestheater“. Bereits 1856 erklang hier im Rahmen des Mozart-Säkularfestes Don Giovanni; innerhalb der Salzburger Musikfeste, die als unmittelbarer Vorläufer der Festspiele gelten dürfen, wurden hier gegen Ende des 19. Jahrhunderts zahlreiche Mozart-Opern zur Aufführung gebracht.

Es ist wohl mehr als ein Zufall, der den zwanzigjährigen Max Reinhardt in ein erstes Engagement nach Salzburg führte: Er trat in der Eröffnungsvorstellung des Theaterneubaus von 1893 auf (nach Plänen der Architekten Fellner & Helmer, die bereits 1890 ein Konzept für ein Mozart-Festspielhaus auf dem Mönchsberg vorlegten, das jedoch nicht realisiert wurde). Ab 1922 bis zur entsprechenden Adaptierung des Festspielhauses (1927) wurden die Opernaufführungen der Festspiele im Stadttheater gegeben. Es waren vor allem Gastspiele der Wiener Staatsoper, die für ein szenisches Alternativprogramm zu Max Reinhardts Schauspielinszenierungen sorgen sollten. Seit Fertigstellung der Festspielhäuser in der Altstadt ist das Landestheater eine wichtige Spielstätte für die Schauspielproduktionen, darunter zahlreiche Uraufführungen.

So kommen sie dorthin

Adresse & Kontakt

Salzburger Landestheater
Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg

auf Google Maps anzeigen >

Tel.: +43 662 8045 0
info@salzburgerfestspiele.at

Öffentlich erreichbar

Obus-Haltestellen Theatergasse und Makartplatz
Linien 1, 3, 4, 5, 6, 21, 21, 22, 25, 840

Zum Fahrplan >

Zahlreiche weitere Buslinien verkehren von der fußläufig erreichbaren Obus-Haltestelle Ferdinand-Hanusch-Platz.

Festspielkarte = Busticket
Bequem und stressfrei zu den Salzburger Festspielen – drei Stunden vor Vorstellungsbeginn bis zu Betriebsende gilt Ihre Festspielkarte als Busticket!

Parkmöglichkeiten

Raiffeisen Garage
Schwarzstraße 13-15, 5020 Salzburg

Weitere Informationen >

Öffnungszeiten: täglich 7-1 Uhr

Fotos

open gallery
open gallery
open gallery

Weitere Informationen

Darf ich Fotos oder Videos machen?
Aus urheberrechtlichen Gründen sind Bild-, Ton- und Videoaufnahmen während der Vorstellung nicht gestattet. In den Pausenräumen sowie vor und nach der Vorstellung dürfen Sie selbstverständlich Fotos zu privaten Zwecken machen. Für kommerzielle Zwecke und Berichterstattung benötigen Sie in jedem Fall eine Genehmigung des Pressebüros.

Alle Spielstätten