Biografie

Alessandro Carletti

Stand: Juni 2019

Alessandro Carletti wurde in Rom geboren. Während des Studiums der Fotografie und Malerei entdeckte er sehr bald seine Leidenschaft für das Lichtdesign, die ihm auch durch seinen Vater und dessen Theaterarbeit – u.a. für Carmelo Bene – vermittelt wurde. In den späten 1990er Jahren begann er, beim Rossini Opera Festival zu arbeiten, und ist seither fast ausschließlich im Opernbereich tätig.

Seit 2008 arbeitet Alessandro Carletti regelmäßig mit dem Regisseur Damiano Michieletto zusammen. Zu den jüngsten gemeinsamen Produktionen zählen Il trittico, Otello und A Midsummer Night’s Dream am Theater an der Wien, Un ballo in maschera an der Mailänder Scala, Il viaggio a Reims und Rigoletto an der Niederländischen Nationaloper in Amsterdam, Guillaume Tell und Cavalleria rusticana / Pagliacci (Olivier Award 2016) am Royal Opera House, Covent Garden, Die Zauberflöte, Filippo Peroccos Aquagranda (Premio Abbiati 2017) und Die lustige Witwe am Teatro La Fenice in Venedig, Valle-Incláns Göttliche Worte und Die Dreigroschenoper am Piccolo Teatro in Mailand, Samson et Dalila und Don Pasquale an der Pariser Opéra, La donna del lago beim Rossini Opera Festival, La Damnation de Faust am Teatro dell’Opera in Rom (Premio Abbiati 2018) und im März 2019 Der ferne Klang an der Oper Frankfurt.

Zu weiteren Produktionen der jüngeren Zeit, in denen Alessandro Carletti das Lichtdesign übernahm, gehören Don Carlo in der Regie von Daniele Abbado an der Wiener Staatsoper, Cavalleria rusticana mit Pippo Delbono am Teatro San Carlo in Neapel, Nabucco mit Daniele Abbado an Covent Garden sowie mit Federico Grazzini und dem Videokünstler Luca Scarzella in den Caracalla-Thermen in Rom, I Capuleti e i Montecchi mit Silvia Paoli auf Teneriffa und in Bologna, Semele, La bohème und Candide mit Barrie Kosky an der Komischen Oper Berlin, Rigoletto in der ersten Opernregie von John Turturro in Palermo und Tschaikowskis Die Jungfrau von Orleans mit Lotte de Beer am Theater an der Wien.

Außerdem zeichnete er 2017 für das Lichtdesign in der von Balich Worldwide Shows produzierten vierten Edition von Intimissimi On Ice in der Arena di Verona verantwortlich. Für das Lichtdesign in Guillaume Tell an Covent Garden wurde Alessandro Carletti mit dem Knight of Illumination Award 2015 ausgezeichnet.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Alessandro Carletti Licht
Galerie öffnen
Galerie öffnen