Biografie

Mikhail Tatarnikov

Stand: August 2020

Mikhail Tatarnikov dirigiert an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt, darunter die Mailänder Scala, die Bayerische Staatsoper, die Monnaie in Brüssel, die Opéra National de Bordeaux, die Opéra de Monte-Carlo, das Theater an der Wien, die Lettische Nationaloper, die Nationaloper Bergen, die Komische Oper Berlin und das Mariinski-Theater in Sankt Petersburg. Er arbeitet mit so renommierten Solisten wie Anna Netrebko, Roberto Alagna, Vilde Frang, Gautier Capuçon, Renaud Capuçon, Nikolai Lugansky, Sergey Khachatryan, Boris Giltburg, Peter Donohoe, Kristīne Opolais und Vadim Repin.

Zu seinen Projekten der jüngeren Vergangenheit zählen die russische Erstaufführung von Billy Budd am Michailowski-Theater in Sankt Petersburg, die von Dmitri Tcherniakov inszenierte Neuproduktion von Schneeflöckchen an der Pariser Opéra, Jürgen Flimms Inszenierung von Manon Lescaut an der Berliner Staatsoper, Dmitry Bertmans Inszenierung von Der Dämon am Teatre del Liceu in Barcelona, konzertante Aufführungen von Samson et Dalila mit Roberto Alagna am Théâtre des Champs-Élysées, eine Neuproduktion von Boris Godunow an der Opéra de Monte-Carlo, Wiederaufnahmen von Fürst Igor an der Staatsoper Hamburg und von Die Sache Makropulos an der San Francisco Opera sowie Ballett- und Opernaufführungen am Michailowski-Theater. Ferner debütierte er am Pult des Nationalen Symphonieorchesters des Polnischen Rundfunks sowie des Bournemouth Symphony Orchestra und dirigierte eine Tournee mit Anna Netrebko und Yusif Eyvazov in Japan, China, Südkorea, Australien und Neuseeland.

Im Konzertsaal dirigierte Mikhail Tatarnikov das Philharmonische Orchester Rotterdam, das Orchestre Philharmonique de Radio France, das Orchestre National de France, das Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, das Dänische Radio-Symphonieorchester, das Philharmonische Orchester Oslo, das City of Birmingham Symphony Orchestra, das Royal Scottish National Orchestra, das Tokyo Symphony Orchestra, das Seoul Philharmonic Orchestra, das Seattle Symphony Orchestra, das Lettische Nationalorchester, das Philharmonische Orchester Nowosibirsk, das Nationale Philharmonische Orchester Russlands und das Russische Nationalorchester.

Mikhail Tatarnikov studierte am Staatlichen Rimski-Korsakow-Konservatorium in Sankt Petersburg und setzte 2003 seine Studien bei Alexander Polishchuk fort.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Galerie öffnen
Galerie öffnen
Galerie öffnen
Galerie öffnen
Galerie öffnen
Galerie öffnen