Biografie

Maja Schöne

Stand: Mai 2019

Maja Schöne wurde 1976 in Stuttgart geboren. Sie studierte an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum und arbeitete bereits während ihres Studiums mit Leander Haußmann, der sie 1999 in das Ensemble des Schauspielhaus Bochum holte. 2001 ging Maja Schöne zu Tom Stromberg an das Hamburger Schauspielhaus, wo sie bis 2007 blieb. Hier arbeitete sie u. a. mit den Regisseuren Sebastian Hartmann, Jürgen Gosch und Jan Bosse. Gastengagements führten sie nach Hannover, Zürich und an das Schauspiel Köln. Zu ihren Rollen in diesen Jahren zählten u. a. Amalia in Schillers Die Räuber, Irina in Tschechows Drei Schwestern, Lena in Büchners Leonce und Lena und Brunhild in Die Nibelungen von Friedrich Hebbel.

Seit der Spielzeit 2009/10 ist Maja Schöne festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters, wo sie u. a. Lady Macbeth in Macbeth und Nana in der Émile-Zola-Trilogie, beide in der Regie von Luk Perceval, sowie Karoline in Kasimir und Karoline, Julie in Dantons Tod und Pauline in Die Ratten, alle in der Regie von Jette Steckel, spielte. In der Spielzeit 2018/19 war Maja Schöne als Medea in Medea und Jason, als Kitty in Das achte Leben (für Brilka) nach dem Roman von Nino Haratischwili sowie als Miranda in Der Sturm ‒ A Lullaby for Suffering nach William Shakespeare, alle in der Regie von Jette Steckel, und als Trudel Baumann in Luk Percevals Inszenierung Jeder stirbt für sich allein nach Hans Fallada zu sehen.

Maja Schöne ist auch regelmäßig für Film und Fernsehen tätig. Seit 2017 spielt sie in der Netflix-Serie Dark.

2002 wurde Maja Schöne mit dem Nachwuchsförderpreis der Freunde des Deutschen Schauspielhauses ausgezeichnet; 2008 erhielt sie den Preis als „Beste Darstellerin“ beim Theaterfestival NRW für ihre Darstellung der Brunhild in Friedrich Hebbels Die Nibelungen (Regie: Karin Beier); für die Hauptrolle in Brigitte Berteles Film Der Brand folgten 2011 der German Independence Award für „Hervorragende schauspielerische Leistung“ sowie 2013 im Rahmen der Berlinale der deutsche Schauspielerpreis in der Kategorie „Hauptrolle“. 2017 erhielt Maja Schöne für ihre Darstellung der Nana in Geld am Thalia Theater den Theaterpreis Hamburg ‒ Rolf Mares in der Kategorie „Herausragende Darstellerin“.

In Liliom ist Maja Schöne 2019 zum ersten Mal bei den Salzburger Festspielen zu Gast.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Maja Schöne Schauspielerin
Galerie öffnen
Maja Schöne Schauspielerin
Galerie öffnen
Galerie öffnen