Biografie

Kirill Petrenko

Stand: August 2021

Kirill Petrenko ist seit der Saison 2019/20 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter der Berliner Philharmoniker. Zuvor war er von 2013 bis 2020 Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, nachdem ihn erste Stationen seiner Laufbahn an die Wiener Volksoper, das Meininger Staatstheater und die Komische Oper Berlin geführt hatten. Zudem gastierte er an Häusern wie der Wiener Staatsoper, der Semperoper Dresden, dem Royal Opera House, Covent Garden, der Metropolitan Opera in New York und der Pariser Opéra sowie bei den Salzburger Festspielen. Von 2013 bis 2015 leitete er bei den Bayreuther Festspielen den Ring des Nibelungen.

Im Eröffnungskonzert seiner ersten Saison an der Spitze der Berliner Philharmoniker dirigierte Kirill Petrenko Beethovens 9. Symphonie – nicht zuletzt als programmatische Absichtserklärung zur Auseinandersetzung mit dem klassisch-romantischen Kernrepertoire, mit dem er auch in Zukunft jede Saison beginnen will. Eine wesentliche Rolle in seinen Konzerten spielen außerdem zu Unrecht vernachlässigte Komponisten wie Josef Suk und Erich Wolfgang Korngold.

Er hat neben zentralen Werken des 20. Jahrhunderts zahlreiche Uraufführungen symphonischer Werke und abendfüllender Opern dirigiert und setzt sich auch in Berlin für die zeitgenössische Musik ein; auf ein Stück von Anna Thorvaldsdóttir soll eine Reihe von Werken folgen, die bei zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten in Auftrag gegeben wurden.

Mit der Leitung von Projekten der Karajan-Akademie und Konzerten des Bundesjugendorchesters setzt sich Kirill Petrenko für die Ausbildung junger Musikerinnen und Musiker ein und widmet sich der Vermittlung von verschiedenen Aspekten der Musik an Heranwachsende. Bei den Osterfestspielen in Baden-Baden wird er neben Konzerten auch weiterhin Opern dirigieren. Außerhalb Berlins ist Kirill Petrenko mit den Berliner Philharmonikern auf Tourneen zu erleben: bei bedeutenden Festspielen wie Salzburg und Luzern sowie in den europäischen Musikmetropolen und demnächst auch in Asien – und natürlich in der Digital Concert Hall.

Neben Konzertmitschnitten mit Musik von John Adams und Gustav Mahler (Symphonie Nr. 6), beide im Rahmen umfassender Werkschauen, ist eine CD / SACD-Edition mit Symphonien von Ludwig van Beethoven, Peter Iljitsch Tschaikowski und Franz Schmidt sowie der Musik für Orchester von Rudi Stephan erschienen; als Einzelausgabe ist Tschaikowskis Pathétique weiterhin erhältlich. Weitere Veröffentlichungen ausgewählter Aufführungen sind in Vorbereitung.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Kirill Petrenko Dirigent
Galerie öffnen
Kirill Petrenko Dirigent
Galerie öffnen
Galerie öffnen