Biografie

Cindy Van Acker

Stand: August 2019

Die Tänzerin und Choreografin Cindy Van Acker tanzte zunächst im Königlichen Ballett von Flandern in Belgien und am Grand Théâtre de Genève, bevor sie sich in den 1990er Jahren in Genf in der zeitgenössischen Tanzszene einen Namen machte. 2002 gründete sie die Tanzcompagnie Cie Greffe und kreierte das Solo Corps 00:00, das ihr internationale Anerkennung einbrachte. Seither hat sie mit ihrer Compa­gnie etwa 20 Projekte realisiert, aber auch Arbeiten für Institutionen wie das Ballet de Lorraine, das Grand Théâtre de Genève und die Tanzschule P.A.R.T.S. in Brüssel geschaffen.

Wesentlich für ihre Karriere waren bzw. sind die Zusammenarbeit mit der Choreografin Myriam Gourfink, dem Bühnenbildner Victor Roy, dem Musiker Mika Vainio (Pan Sonic) und dem italienischen Regisseur Romeo Castellucci.

2005 lud Castellucci Cindy Van Acker ein, Corps 00:00 bei der Biennale von Venedig zu präsentieren. Aus dieser ersten Begegnung entwickelte sich eine künstlerische Zusammenarbeit mit Castellucci für die Choreografie in der Produktion Inferno nach Dante beim Festival d’Avignon 2008. Unter Castelluccis Leitung erarbeitete sie auch die Choreografie in einer Reihe von Opernproduktionen, darunter Parsifal am Théâtre de la Monnaie in Brüssel (2011), Moses und Aron an der Pariser Opéra (2015), Tannhäuser an der Bayerischen Staatsoper in München (2017), Salome bei den Salzburger Festspielen und Die Zauberflöte an der Monnaie (2018).

Zwischen 2008 und 2009 führte Orsola Valenti Regie in sechs Filmen, die von Solo-­Kreationen von Cindy Van Acker angeregt wurden. 2012 veröffentlichte der Verlag Héros-Limite ein Buch über ihre Tanzpartituren mit dem Titel Partituurstructuur. 2016 erschien bei Quodlibet Magnetica von Enrico Pitozzi, eine Analyse von Van Ackers choreografischer Komposition.

Mittels ihrer choreografischen Kreationen, die ästhetische Nüchternheit, minimalistische Bewegung, genaueste Komposi­tion und elektronische Musik kombinieren, erforscht Cindy Van Acker mit beinahe wissenschaftlicher Gründlichkeit die Beziehungen zwischen Körper, Seele, Klang und Rhythmus, wobei ihre Arbeiten die Grenzen zwischen Tanz, Darstellung und plastischer Kunst verwischen.

Seit November 2017 ist Cindy Van Acker als „artiste associé“ für das Programm der Association pour la Danse Contemporaine (ADC) in Genf mitverantwortlich.

 

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Cindy Van Acker Choreographie
Galerie öffnen
Cindy Van Acker Choreographie
Galerie öffnen
Galerie öffnen