Biografie

Bernardo Arias Porras

Stand: Mai 2019

Bernardo Arias Porras wurde 1989 in Berlin geboren. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Erste Arbeiten führten ihn 2007 in Auf der Greifswalder Straße von Roland Schimmelpfennig (Regie: Birger Markuse) an das Theaterhaus Berlin Mitte und 2008 in Wunderbare Welt Dissozia von Anthony Neilson (Regie: Birger Markuse) an das Pumpwerk Berlin. Es folgten mehrere Produktionen am bat-Studiotheater in Berlin, u. a. Nach dem glücklichen Tag von Gerhild Steinbuch (Regie: Moritz Riesewieck, 2010) und Troilus und Cressida von William Shakespeare (Regie: Veit Schubert, 2010). 2010 spielte Bernardo Arias Porras auch in Ariadne von Boris Blacher (Regie: Georg Schütky) am HAU Berlin, 2012 folgte Woyzeck von Georg Büchner (Regie: Nick Hartnagel) beim Kaltstartfestival.

Seit der Spielzeit 2011/12 ist Bernardo Arias Porras Ensemblemitglied an der Schaubühne Berlin, wo er zuletzt u. a. in Der Fremde von Albert Camus (Regie: Philipp Preuss), NULL und Champignol wider Willen von Georges Feydeau, beide in der Regie von Herbert Fritsch, sowie 2018 in HE? SHE? ME! FREE von Patrick Wengenroth und Ensemble zu sehen war.

Neben seiner Theaterarbeit wirkt Bernardo Arias Porras auch in Kinofilmen mit, u. a. in Feuchtgebiete (2013) und Er ist wieder da (2015) in der Regie von David F. Wnendt sowie Faust (Regie: Karsten Prühl, 2015).

2011 war er als Claudio/Mariana in Thomas Ostermeiers Inszenierung von William Shakespeares Maß für Maß zum ersten Mal bei den Salzburger Festspielen zu sehen.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Bernardo Arias Porras Schauspieler
Galerie öffnen
Galerie öffnen