© Salzburger Festspiele / Andreas Kolarik

Supported by Rolex

Herbert von Karajan
Young Conductors Award

Eine Weltkarriere wie einst Herbert von Karajan zu machen, kann für junge Dirigentinnen und Dirigenten kaum erklärtes, aber erträumtes Ziel sein. Eine solche zu befördern, das leistet der Herbert von Karajan Young Conductors Award.
Einen Grundstein für seine Karriere konnte in der vergangenen Festspielsaison der Brite Joel Sandelson legen: Er ist der Gewinner des Young Conductors Award 2020/21. Im Sommer 2022 präsentiert er sich nun im Preisträgerkonzert mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Der Weg dorthin erstreckte sich — pandemiebedingt — über fast zwei Jahre: Über 250 Bewerbungen trafen für den neu ausgerichteten, nunmehr biennal vergebenen Award ein. Die Jury wählte acht Dirigentinnen und Dirigenten zwischen 21 und 35 Jahren zur Teilnahme am nicht öffentlichen Rehearsal Day in Salzburg aus, um ihr Können bei Proben mit dem Mozarteumorchester Salzburg und dem oenm. oesterreichisches ensemble fuer neue musik unter Beweis zu stellen. Drei Finalisten — Jonas Ehrler aus der Schweiz, Luis Toro Araya aus Chile und Joel Sandelson kehrten im August 2021 zu den Salzburger Festspielen zurück und gestalteten am Award Concert Weekend je ein Konzert mit der Camerata Salzburg.
Unter dem Vorsitz von Manfred Honeck kürte die hochkarätig besetzte Jury schließlich Joel Sandelson zum Sieger: Er gliedert sich damit in die Reihe von Ausgezeichneten ein, die zu den spannendsten Dirigentinnen und Dirigenten ihrer Generation zählen, wie auch die erfolgreichen Preisträgerinnen und Preisträger der Vergangenheit — so etwa Mirga Gražinytė-Tyla, Lorenzo Viotti oder Maxime Pascal — beweisen.

Der Herbert von Karajan Young Conductors Award ist eine Initiative der Salzburger Festspiele in Kooperation mit dem Eliette und Herbert von Karajan Institut. Die Ausschreibung zur Bewerbung für die nächste Ausgabe wird voraussichtlich im Herbst 2022 erfolgen.

www.salzburgfestival.at/yca

Programm Navigator