Biografie

Pamela Rosenberg

Stand: Februar 2020

Pamela Rosenberg, geboren 1945 in Los Angeles, absolvierte nach ihren Studien der Geschichte, Literatur- und Musikwissenschaften an der University of California in Berkeley und der Geschichte an der Ohio State University Kurse in Opernregie an der Guildhall School of Music and Drama in London, bevor sie ihr Stage-Management-Diplom am London Opera Centre erhielt. Praktische Erfahrung im Musiktheaterbereich sammelte sie u. a. in Meisterklassen mit Wieland Wagner in Bayreuth. Als Regisseurin hat sie diverse Opernprojekte durchgeführt.

Von 1980 bis 1987 war Pamela Rosenberg Mitarbeiterin von Michael Gielen und Direktionsmitglied an der Oper Frankfurt, bevor sie als Betriebsdirektorin zum Deutschen Schauspielhaus Hamburg wechselte, wo sie mit Peter Zadek zusammenarbeitete. Von 1988 bis 1990 war sie als Manager of Artistic Affairs an der Niederländischen Nationaloper in Amsterdam und von 1991 bis 2000 als Co-Intendantin von Klaus Zehelein an der Staatsoper Stuttgart tätig. Von 2001 bis 2006 leitete sie die San Francisco Opera als Generalintendantin. Anschließend war sie bis 2010 Intendantin der Berliner Philharmoniker. Danach arbeitete sie bis 2014 als Dekanin an der American Academy in Berlin und ist dem Institut seither in beratender Tätigkeit als Senior Program Consultant verbunden.

Pamela Rosenberg war von 2010 bis 2018 stellvertretende Vorsitzende des Senats der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Sie ist Aufsichtsratsmitglied der Barenboim-Said Akademie in Berlin und Mitglied des Vorstands der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung sowie der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Sie gehörte dem Hochschulrat der Musikhochschule der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Aufsichtsrat der University of California, Berkeley Foundation und dem Beirat des Cogut Institute for the Humanities at Brown University an und ist Jurymitglied des Credit Suisse Young Artist Award und des Herbert von Karajan Young Conductors Award der Salzburger Festspiele.

2016 initiierte sie mit „MitMachMusik – ein Weg zur Integration von Flüchtlingskindern“ ein Programm, bei dem mittlerweile 300 Kinder an 15 Standorten in Berlin und Potsdam Instrumentalunterricht von professionellen Musikern erhalten.

mehr dazu weniger anzeigen