Biografie

Marina Rebeka

Stand: August 2019

Die lettische Sopranistin Marina Rebeka ist seit ihrem internationalen Durchbruch, den sie 2009 bei den Salzburger Festspielen als Anaï in Rossinis Moïse et Pharaon unter Riccardo Muti erzielte, regelmäßig an den führenden Opernhäusern zu Gast, u.a. an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera New York, dem Royal Opera House, Covent Garden, der Bayerischen Staatsoper in München und der Wiener Staatsoper. Sie arbeitet mit renommierten Dirigenten wie Zubin Mehta, Antonio Pappano, Yannick Nézet-Séguin, Paolo Carignani und Daniele Gatti zusammen. Ihr breit gefächertes Repertoire reicht vom Barock über den Belcanto bis zu Verdi und Tschaikowski und umfasst auch Partien des französischen Repertoires.

Die Spielzeit 2018/19 führte sie als Marguerite (Faust) ans Teatro Real in Madrid, zu ihrem Haus- und Rollendebüt als Donizettis Anna Bolena an die Opéra National de Bordeaux, als Mimì (La bohème) sowie für ihr Rollendebüt als Nedda (Pagliacci) an die Wiener Staatsoper und als Violetta (La traviata) an die Mailänder Scala. Außerdem sang sie in Mahlers 4. Symphonie unter Fabio Luisi beim Maggio Musicale Fiorentino.

In der Spielzeit 2019/20 wird sie die Titelrolle in Norma an der Staatsoper Hamburg und bei ihrem Debüt am Théâtre du Capitole in Toulouse singen und als Amelia (Simon Boccanegra), Tatjana (Eugen Onegin) und für ihr Rollendebüt als Leonora (Il trovatore) an der Wiener Staatsoper zu Gast sein. Am Konzerthaus Dortmund wird sie bei einer konzertanten Aufführung von Bellinis Il pirata erstmals Imogene singen und an der Mailänder Scala erneut als Violetta sowie in einem Liederabend zu hören sein.

Ihre erste Solo-CD mit Mozart-Arien mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra unter Speranza Scappucci erschien 2013. 2017 folgte die CD Amor fatale mit Rossini-Arien mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Marco Armiliato und 2018 ihre dritte CD, Spirito, mit Arien aus dem Belcanto bei ihrem eigenen Label Prima Classic.

Marina Rebeka begann ihre musikalische Ausbildung in ihrer Heimatstadt Riga und schloss ihr Studium 2007 am Conservatorio Santa Cecilia in Rom ab. Sie nahm an der Internationalen Sommerakademie des Salzburger Mozarteums und der Akademie des Rossini Opera Festival in Pesaro teil und gewann verschiedene Gesangswettbewerbe, darunter 2007 den renommierten „Neue Stimmen“-Wettbewerb in Gütersloh.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Marina Rebeka Sängerin Sopran
Galerie öffnen
Simon Boccanegra Salzburger Festspiele 2019 Marina Rebeka
Galerie öffnen
Simon Boccanegra Salzburger Festspiele 2019 Marina Rebeka
Galerie öffnen
Galerie öffnen