Biografie

Katie Coventry

Stand: Juli 2020

Die schottische Mezzosopranistin Katie Coventry kehrte im Herbst 2019 an die English National Opera zurück, um die Zweite Frau in Harrison Birtwistles The Mask of Orpheus zu singen. Weitere Engagements der Spielzeit 2019/20 – der Küchenjunge (Rusalka) an der ENO und für ihr Debüt am Grand Théâtre de Luxembourg sowie Kate Pinkerton (Madama Butterfly) für ihr Debüt beim Hallé Orchestra – wurden aufgrund der Covid-19-Pandemie leider abgesagt. In der Saison 2018/19 war Katie Coventry regelmäßig am Salzburger Landestheater zu erleben, so als Rosette (Manon), Doralice in Rossinis La gazzetta, Cherubino (Le nozze di Figaro), Zerlina (Don Giovanni) sowie Frau Grubach und Frau des Gerichtsdieners in Philip Glass’ The Trial. Sie war ein Harewood Artist der English National Opera, wo sie als Edith in Gilbert und Sullivans The Pirates of Penzance debütierte und danach als Cherubino auf der Bühne stand. Am Teatro Real in Madrid debütierte sie als Jennie Hildebrand in Weill’s Street Scene.

Auf dem Konzertpodium übernahm Katie Coventry bei den Salzburger Festspielen 2018 die Partie des zweiten Solosoprans in Mozarts c-Moll-Messe mit der Camerata Salzburg unter Roger Norrington. Außerdem war sie in Mozarts Requiem in der Royal Albert Hall und der Cadogan Hall, Duruflés Requiem in der Southwark Cathedral und Haydns Nelson-Messe im Dom von Riga sowie in vielen weiteren Sakralwerken in St James’s, Piccadilly, und St Martin-in-the-Fields zu hören.

Nach ihren Salzburger Auftritten in Elektra wird sie im November 2020 ihr Debüt am Theater an der Wien als Cherubino in einer Neuproduktion von Le nozze di Figaro geben.

Katie Coventry ist Absolventin der Royal College of Music International Opera School, wo sie als Independent Opera Voice Scholar bei Tim Evans-Jones studierte. 2018 war sie Teilnehmerin des Young Singers Project der Salzburger Festspiele.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Katie Coventry
Galerie öffnen
Katie Coventry
Galerie öffnen
Galerie öffnen