Biografie

John Tomlinson

Stand: August 2019

Der britische Bass John Tomlinson wurde in Lancashire geboren und studierte zunächst Bauingenieurwesen an der Manchester University, bevor er mit einem Stipendium an das Royal Manchester College of Music wechselte. Er erhielt 1997 den Titel eines Commander of the British Empire und wurde 2005 von der Queen zum Ritter geschlagen. Von der Royal Philharmonic Society wurde er 1991, 1998 und 2007 mit dem Sängerpreis und 2014 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Engagements führten John Tomlinson an die bedeutendsten Opernhäuser der Welt, darunter die Metropolitan Opera in New York, die Mailänder Scala, die Deutsche Oper und die Staatsoper Berlin, nach München, Dresden, Genf und Paris und zu den Festspielen von Bayreuth — wo er nach seinem Debüt 1988 als Wotan (Der Ring des Nibelungen) unter Daniel Barenboim bis 2006 in 19 aufeinanderfolgenden Saisonen zu Gast war —, Salzburg (wo er 1988 in Händels Messiah debütierte), Aix-en-Provence, München und Glyndebourne sowie an alle wichtigen britischen Opernhäuser.

Sein Repertoire umfasst neben Wagners König Marke, Titurel, Gurnemanz, König Heinrich, Hans Sachs, Landgraf Hermann, Holländer und Daland auch Baron Ochs (Der Rosenkavalier), Orest (Elektra), Moses (Moses und Aron), Green Knight in der Uraufführung von Harrison Birtwistles Gawain, Claggart (Billy Budd), Doktor (Wozzeck), Rocco (Fidelio), Philipp II. und Großinquisitor (Don Carlos), Sarastro (Die Zauberflöte), die vier Bösewichte in Les Contes d’Hoffmann, Golaud und Arkel (Pelléas et Mélisande), Boris Timofejewitsch Ismailow (Lady Macbeth von Mzensk), die Titelrolle, Pimen und Warlaam in Boris Godunow, Ivan Sussanin (Ein Leben für den Zaren), Fiesco (Simon Boccanegra), Tirésias (Œdipe), Dosifei (Chowanschtschina), General (Der Spieler), Thomas Becket (Assassinio nella cattedrale), Polizeisergeant (The Pirates of Penzance) und die Titelrollen in Herzog Blaubarts Burg, Oberto und Mosè in Egitto. Außerdem sang er die Titelrollen bei den Uraufführungen von Harrison Birtwistles The Minotaur und Brett Deans The Last Days of Socrates.

In der Spielzeit 2018/19 war John Tomlinson u.a. als Moses an der Semperoper Dresden, als Priesterkönig in Jörg Widmanns Babylon an der Staatsoper Berlin und als Warlaam am Royal Opera House, Covent Garden, zu hören. Zukünftige Engagements führen ihn erneut nach Covent Garden sowie an die English National Opera, die Met, die Prager Nationaloper, zum London Symphony Orchestra, zum Cleveland Orchestra und zum Niederländischen Radiophilharmonieorchester.

 

 

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

John Tomlinson Sänger Bass
Galerie öffnen
Galerie öffnen