Biografie

Gábor Káli

Stand: Juli 2018

Gebürtig aus Budapest in Ungarn, begann Gábor Káli im frühen Kindesalter, Klavier und Violine zu spielen, bevor er 2001 als Solopianist seinen Abschluss am Konservatorium Béla Bártok in Budapest machte. Er nahm danach ein Dirigierstudium an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest auf. 2004 kam er als Erasmusstudent an die Universität der Künste Berlin, wo er 2008 seine Studien mit einem Diplom abschloss. Er wurde in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen, das es ihm ermöglichte, an Dirigierkursen bei Kurt Masur, Peter Eötvös, Bernard Haitink, Colin Matters, Sian Edwards und Zoltán Peskó teilzunehmen.

Nach seinem Studienabschluss arbeitete Gábor Káli zwei Jahre als Korrepetitor und Dirigent am Theater Aachen. Als Hauptdirigent des Jugendsinfonieorchesters Aachen dirigierte er die Premiere von Henzes Pollicino in einer Inszenierung mit 200 Kindern aus verschiedenen Schulen; als Assistent von Marcus Bosch war er auch an etlichen Opernproduktionen beteiligt. Ab 2011 war er Zweiter Dirigent und Assistent des Musikdirektors am Staatstheater Nürnberg, wo er eine große Bandbreite an Opern, Operetten, Musicals, Ballett- und Konzertvorstellungen mit der Staatsphilharmonie Nürnberg erarbeitete. Während der Spielzeit 2015/16 setzte er seine Arbeit in Nürnberg als Stellvertretender Musikdirektor und Erster Kapellmeister fort. Ab der Saison 2018/19 ist er Assistent von Iván Fischer beim Konzerthausorchester Berlin sowie beim Budapest Festival Orchestra.

Im Januar 2018 gewann Gábor Káli den Ersten Internationalen Dirigierwettbewerb in Hongkong.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Gábor Káli Dirigent
Galerie öffnen
Gábor Káli Dirigent
Galerie öffnen
Gábor Káli Dirigent
Galerie öffnen
Gábor Káli Dirigent
Galerie öffnen
Galerie öffnen