Biografie

Ensemble 013

Stand: Juli 2020

Das Ensemble 013 wurde 2013 anlässlich der Neuinszenierung des Jedermann der Salzburger Festspiele gegründet. Acht Probenwochen — gleich zu Beginn der Gründung — haben einen Klangkörper voll Spontaneität, Spielwitz, Musizierfreude und Freundschaft weit über die Arbeit hinaus zusammengeschweißt.

Für die variablen Besetzungen wurden und werden ausschließlich Musikerinnen und Musiker ausgewählt, deren Qualität v. a. in der gleichwertigen Erfahrung und im vertrauten Umgang mit unterschiedlichsten Stilistiken liegt. So kommen die Ensemblemitglieder aus allen möglichen Ecken der (Musik-)Welt: Jazz, Pop, Rock, Klassik und Neue Musik gehören ebenso zum Aufgabengebiet wie rege Studioarbeit — v. a. die Produktion eigener Tonträger; und allesamt tragen sie als Komponistinnen, Multiinstrumentalistinnen und Improvisatorinnen maßgeblich zum österreichischen und internationalen Musikgeschehen bei.

Diese Vielfalt spiegelt sich in der großen Bandbreite des Ensembles wider. Da klingt es einmal nach Streichquartett, dann wieder nach Brassband, nach kammermusikalischer Saitenmusik oder Bigband — klassisch, jazzig, balkanesk, orchestral. Im ensembleeigenen Programm werden Genres unter Berücksichtigung der besonderen Stärken der Protagonistinnen und Protagonisten locker und leger auf höchstem Niveau bedient, ohne den unverkennbaren Sound zu verlieren.

Nach Martin Lowe und mathias rüegg arbeitete mit Wolfgang Mitterer bereits der dritte Komponist mit dem Ensemble 013 und kreierte mit diesem eine neue Jedermann-Musik.

mehr dazu weniger anzeigen