Biografie

Dagna Litzenberger Vinet

Stand: Juli 2019

Dagna Litzenberger Vinet wurde 1987 in Oakland (USA) geboren und wuchs in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz auf. Nach einem Philosophiestudium an der Sorbonne studierte sie von 2010 bis 2013 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. Während ihres Studiums spielte sie Charlotte Corday in Peter Weiss’ Marat/Sade (Regie: Peter Kleinert) an der Schaubühne Berlin. 2011/12 war sie Studien- und Förderpreisträgerin des Schauspielwettbewerbs des Migros-Kulturprozent und 2012 erhielt sie den Förderbeitrag der Armin-Ziegler-Stiftung.

Ihr erstes Engagement führte sie von 2013 bis 2017 an das Schauspielhaus Zürich, wo sie u. a. als Abigail in Millers Hexenjagd (Regie: Jan Bosse) und in Die zehn Gebote nach Krzysztof Kieślowski (Regie: Karin Henkel) zu sehen war. Beim Berliner Theatertreffen 2018 war sie als Kassandra in BEUTE FRAUEN KRIEG (Regie: Karin Henkel) zu erleben; und in der Spielzeit 2018/19 spielte sie am Schauspielhaus Zürich in der Uraufführung von Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch von Necati Öziri (Regie: Sebastian Nübling), einer Koproduktion mit dem Maxim Gorki Theater Berlin.

Seit 2018 arbeitet Dagna Litzenberger Vinet auch für Film- und Fernsehen; u. a. spielte sie 2018 die Hautrolle im ZDF-Fernsehfilm Fluss des Lebens ‒ Yukon (Regie: Mia Spengler) und hat soeben den Kinofilm Das Mädchen und die Spinne (Regie: Ramon Zürcher) in der Hauptrolle der Kerstin abgedreht.

Bei den Salzburger Festspielen ist Dagna Litzenberger Vinet 2019 zum ersten Mal zu Gast.

 

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Dagna Litzenberger Vinet Schauspielerin
Galerie öffnen
Salzburger Festspiele Sommergäste Dagna Litzenberger Vinet
Galerie öffnen
Galerie öffnen