Biografie

Cordula Bürgi

Stand: Juli 2022

Cordula Bürgi, geboren und aufgewachsen in der Schweiz, studierte an der Musikhochschule Luzern Violine und an der Musik-Akademie Basel Dirigieren und Gesang. Seit ihrer Kindheit spielte sie in diversen Jugendorchestern und kammermusikalischen Formationen und entdeckte schon früh ihre Begeisterung für Alte und Neue Musik.

2008 übernahm sie die musikalische Gesamtleitung der Mädchenkantorei Basel. Nach kontinuierlicher Aufbauarbeit mit den verschiedenen Chorstufen betreute sie zahlreiche Konzerte und Theaterproduktionen am Theater Basel. Darüber hinaus wurde sie für eine Vielzahl weiterer Einstudierungen eingeladen, darunter Produktionen an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin (Beat Furrers Violetter Schnee), der Oper Graz und beim SWR Vokalensemble.

2014 übersiedelte sie nach Wien und gründete dort zwei Jahre später das Ensemble für Alte und Neue Musik, Cantando Admont. Dieses Ensemble, bestehend aus hervorragenden Vokalsolisten, konnte sich mit Cordula Bürgi als Künstlerischer Leiterin innerhalb weniger Jahre im europäischen Musikleben etablieren und trat bei renommierten Festivals wie den Salzburger und den Bayreuther Festspielen, der Münchener Biennale, den Klangspuren Schwaz, dem Musikfestival Bern, den Gustav Mahler Musikwochen in Toblach, bei Wien Modern und ZeitRäume Basel auf sowie in Konzert- und Opernhäusern, etwa der Deutschen Oper Berlin oder dem Teatro Colón in Buenos Aires. Aktuelle und zukünftige Projekte beinhalten Konzerte mit dem Concertgebouworkest in Amsterdam, beim Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln, am Konzerthaus Dortmund und am Teatro Thalia in Lissabon sowie eine Musiktheaterproduktion an der Oper Zürich.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Dirigentin
Galerie öffnen
Galerie öffnen