Biografie

Jonas Ehrler

Stand: Mai 2021

Jonas Ehrler, 1992 in Wettingen geboren, schloss sein Dirigierstudium 2018 an der Zürcher Hochschule der Künste bei Johannes Schlaefli mit Auszeichnung ab und gewann direkt danach das Auswahlverfahren zum Assistenzdirigenten beim Orchestre National de Lille, dem Orchestre de Picardie sowie beim Orchestre National d’Île-de-France für die Saison 2018/19. Es folgten Debüts beim Orchestre Philharmonique Royal de Liège, dem Orchestre de Chambre de Genève und dem Ensemble Modern sowie die Teilnahme als Halbfinalist bei der 1. Siemens Hallé International Conductors Competition 2020. Während der Coronakrise wandte sich Jonas Ehrler dem lokalen Kulturschaffen zu und gründete die Neue Kurkapelle Baden – eine Wiederbelebung des traditionsreichen Kurorchesters in seiner Heimatstadt Baden (Schweiz).

Gastdirigate führten Jonas Ehrler in der Vergangenheit zu Schulkonzerten mit dem Berner Symphonieorchester, zum St.-Christophorus-Kammerorchester Vilnius sowie zum Orchestre Quipasseparlà in Lausanne. Im Bereich der Oper dirigierte er bereits Werke wie La traviata und Eugen Onegin.

Von 2017 bis 2019 war Jonas Ehrler Stipendiat der Akademie Musiktheater heute der Deutsche Bank Stiftung; er wird unterstützt von der Willem-Mengelberg-Stiftung. Wertvolle Impulse erhielt er u. a. von Bernard Haitink, Esa-Pekka Salonen und Peter Eötvös.

mehr dazu weniger anzeigen

Fotos & Videos

Galerie öffnen
Galerie öffnen