EN
DE

BIOGRAFIE

Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor

Der Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor ist in die großen Konzert- und Opernproduktionen der Salzburger Festspiele und des Landestheaters Salzburg eingebunden und bietet Kindern und Jugendlichen neben Eindrücken von der professionellen Arbeit am Theater eine fundierte ganzjährige stimmliche und musikalische Ausbildung. Der Chor ist aus der Fusionierung des Salzburger Festspiele Kinderchors und des Kinderchors des Salzburger Landestheaters im Oktober 2010 hervorgegangen. Der Chor steht unter der Leitung von Wolfgang Götz, Stimmbildnerin ist Regina Sgier. In verschiedenen Vorchorgruppen werden die jüngeren Kinder altersgerecht in den Gesang eingeführt. Der Kinderchor umfasst derzeit ca. 200 junge Sängerinnen und Sänger im Alter von 6 bis 16 Jahren aus Österreich und Deutschland, aus denen jeweils Chorgruppen für die einzelnen Projekte zusammengestellt werden.
Neben eigenen Konzerten hat der Chor im Rahmen der Salzburger Festspiele unter namhaften Dirigenten wie Riccardo Muti, Christian Thielemann, Simon Rattle, Esa-Pekka Salonen, Bertrand de Billy, Zubin Mehta und Franz Welser-Möst gesungen und ist u. a. mit den Wiener und den Berliner Philharmonikern, dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien aufgetreten. 2013 war der Chor in so anspruchsvollen Werken wie Mahlers Dritter und Achter Symphonie unter Gustavo Dudamel, Brittens War Requiem unter Antonio Pappano und Braunfels’ Jeanne d’Arc unter Manfred Honeck zu hören, 2014 folgte Monte- verdis Marienvesper unter John Eliot Gardiner.
Auf der Opernbühne wirkte der Chor bei den Salzburger Festspielen u. a. in Die Frau ohne Schatten, Macbeth, Carmen, La bohème, Das Labyrinth – Der Zauberflöte zweyter Theil und Der Rosenkavalier mit. Am Salzburger Landestheater feierte er 2014 in einer eigenen Produktion, Die Kinder des Monsieur Mathieu, einen großen Erfolg. 

Stand: August 2015