http://www.salzburgerfestspiele.at/blog/authorid/3/page/7
Salzburger Festspiele/SALZBURGER FESTSPIELE BLOG
EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Die aktuellen Blogeinträge

TerrassenTalk • Rolando Villazón

31 JUL 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  16:23 h;
veröffentlicht in: Oper, Allgemein

Eines war sofort klar, als Rolando Villazón heute (31. Juli) die Presseterrasse der Salzburger Festspiele  betrat: Es wird ein unterhaltsamer TerrassenTalk, denn das Temperament des mexikanischen Künstlers ist legendär. Er spricht nicht nur mit Worten, mit ausladender Mimik und Gestik unterstreicht er das Gesagte. 

weiterlesen ...

Plácido Domingo mit der Festspielnadel geehrt

31 JUL 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  18:53 h;
veröffentlicht in: Allgemein

Mit der Festspielnadel, mit der zuvor bereits Künstler wie Christa Ludwig, Christian Stückl, Jürgen Flimm und Riccardo Muti geehrt wurden, ist am gestrigen Abend Plácido Domingo ausgezeichnet worden.  Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler überreichte die Auszeichnung anlässlich seines 40-jährigen Bühnenjubiläums bei den Salzburger Festspielen. 

Ludwig van Beethoven • Fidelio

2 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  16:38 h;
veröffentlicht in: Oper

Lange habe Regisseur Claus Guth einen Bogen um Beethovens Fidelio gemacht. „Die Oper stürzt oft ab in extreme Banalitäten. Ich hatte Sorgen, wie man umsetzen kann, dort wieder heraus zu kommen“, sagt er am Mittwochabend bei einer Pressekonferenz nach der Orchesterhauptprobe. Deutsches Singspiel, Befreiungsoper, oratorienhafte Züge – Neun Jahre hat Beethoven an seinem Fidelio gearbeitet, es sei ein wahres Schmerzenskind, eine Gattung für sich selbst und ein schwieriges Werk, wie es Moderatorin Barbara Rett zusammenfasst.

weiterlesen ...

Parade-Papageno Christian Boesch zu Gast bei den Salzburger Festspielen

2 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  17:49 h;
veröffentlicht in: Oper, Konzert, Allgemein

Vor 50 Jahren war es, da Christian Boesch zum ersten Mal auf einer Salzburger Festspielbühne zu sehen war: 1965 als Mitglied der Tischgesellschaft im Jedermann. Erkannt wird Boesch in Salzburg aber bis heute wegen einer ganz anderen Rolle: Neun Jahre in Folge, von 1978 bis 1986, sang er den Papageno in Mozarts Zauberflöte in der unvergessenen Inszenierung von Jean-Pierre Ponnelle und unter dem Dirigat von James Levine.

weiterlesen ...

Orchester zu Gast • Die Leidenschaft hörbar machen

4 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  10:45 h;
veröffentlicht in: Konzert

Was war der außergewöhnlichste Ort, an dem Sie je aufgetreten sind?
Das Israel Philharmonic Orchestra (IPO) tritt buchstäblich auf der ganzen Welt auf. Meinem persönlichen Eindruck nach war einer der exotischsten Plätze für uns gleichzeitig der am wenigsten exotische Ort für unseren Musikalischen Leiter: Wir traten bei Regen in einem Cricket Club in Mumbai auf. Der Anlass war der 100. Geburtstag von Mehli Mehta. Ironischerweise wurden genau jene Besucher, die die teuersten Plätze erstanden hatten, nass, obwohl viele von ihnen sich für die Dauer des Konzerts von Schirmträgern vor dem Regen schützen ließen. Der Solist war Placido Domingo, und er wurde auch ganz schön nass!

weiterlesen ...

Pierre Boulez • TerrassenTalk mit Pierre-Laurent Aimard, Tamara Stefanovich, Florian Wiegand und Wolfgang Schaufler

7 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  16:14 h;
veröffentlicht in: Konzert

Wolfgang Schaufler kann sich noch genau erinnern: 23 Jahre ist es her, da saß er auf der Terrasse der Salzburger Festspiele und moderierte die Pressekonferenz zum Schwerpunkt Pierre Boulez. „Nun sind wir 23 Jahre älter, aber die Musik von Boulez ist immer noch frisch und ungebrochen“, sagt Wolfgang Schaufler, Repräsentant der Universal Edition.

weiterlesen ...

Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2015. Der Preisträger ist der Schweizer Lorenzo Viotti

10 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  17:09 h;
veröffentlicht in: Konzert

„Es war ein Privileg, diese Woche drei begabte junge Dirigenten bei der Arbeit zu beobachten. Alle drei haben eine brilliante Zukunft vor sich. Aber die Jury meinte, dass der Gewinner – Lorenzo Viotti – an diesem Punkt seiner Entwicklung den anderen zwei ein paar Schritte voraus ist; er steht in den Startlöchern dessen, was nach unser aller Meinung eine bedeutende Karriere wird,“  sagt Juryvorsitzender Dennis Russell Davies bei der Bekanntgabe des Preisträgers 2015.

weiterlesen ...

Der Rosenkavalier 2015 • TerrassenTalk mit Krassimira Stoyanova, Golda Schulz, Günther Groissböck

11 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  10:22 h;
veröffentlicht in: Oper

So schwer, so sympathisch, so berührend – die Sprache von Hofmannsthals Der Rosenkavalier gehe einfach direkt ins Herz, sagt die bulgarische Sopranistin Krassimira Stoyanova. Nach dem riesigen Erfolg von Strauss‘ Der Rosenkavalier bei den Salzburger Festspielen 2014 wird sie auch in diesem Jahr bei der Wiederaufnahme die Rolle der Feldmarschallin Fürstin Werdenberg verkörpern.

weiterlesen ...

TerrassenTalk mit Daniel Barenboim, Helga Rabl-Stadler, Florian Wiegand, Wolfgang Schaufler

12 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  18:18 h;
veröffentlicht in: Konzert

Für Daniel Barenboim ist Pierre Boulez nicht nur „die wichtigste und interessanteste Persönlichkeit der zeitgenössischen Musik“, wie er sagt, er ist auch ein Freund und Wegbegleiter des Maestros. Bei den Salzburger Festspielen wird er in der Reihe Salzburg contemporary mit seinem West-Eastern Divan Orchestra neben Wagner, Schönberg, Tschaikowski und Debussy zwei Werke von Boulez auf die Bühne bringen: „sur Incises“ und „Dérive 2“. Boulez habe die musikalische Welt in vielerlei Hinsicht total geändert, sagt der Maestro beim TerrassenTalk am Dienstagabend.

weiterlesen ...

Iphigénie en Tauride • TerrassenTalk mit Moshe Leiser, Patrice Caurier, Helga Rabl-Stadler, Rebecca Schmid

13 AUG 2015

by FESTSPIELKIEBITZ  15:59 h;
veröffentlicht in: Oper

Für Moshe Leiser und Patrice Caurier hat die Regie-Arbeit für Glucks Iphigénie en Tauride nicht etwa auf der Bühne begonnen. Sie haben sich ans Klavier gesetzt und in intimer Atmosphäre Note für Note und Wort für Wort mit den Sängern besprochen. „Wir wollen in tiefgreifende Emotionen eintauchen, die extreme Tragödie darstellen“, sagt Patrice Caurier. Gerade bei Gluck sei es essentiell – eine Silbe ist gleich eine Note, das sei der Sinn von Glucks Opernreform gewesen, sagt Moshe Leiser. „Die Leute sollen in die Oper gehen, um den Text zu verstehen und nicht nur um schöne Musik zu hören“, sagt er.

weiterlesen ...

PAGES

4 5 6 7 8 9

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN