sujet

// Home
// Vorwort
>> YDP I • 1927 • The Animals and Children Took to the Streets
// YDP II • Bastian Kraft • Jedermann
// YDP III • Mokhallad Rasem • Romeo und Julia
// YDP IV • Jan Mikulášek • Der diskrete Charme der Bourgeoisie

Montblanc & Salzburg Festival Young Directors Project
Programm

YDP I • 1927 • The Animals and Children Took to the Streets

Termine:
30., 31. Juli, 2. und 3
. August jeweils um 20:00 Uhr

Koproduziert von:
BAC London, Malthouse Theatre Melbourne & The Showroom (University of Chichester)

Suzanne Andrade, Regie und Stücktext
Paul Barritt, Film, Animation und Design
Joanna Crowley, Produktion
Lillian Henley, Musik
Sarah Munro, Esme Appleton, Kostüme

mit Suzanne Andrade, Esme Appleton, Lillian Henley

YDP II • Bastian Kraft • Jedermann

Termine:
6., 7., 8., 9. und 10. August jeweils um 20:00 Uhr

Neuinszenierung
Koproduktion mit dem Thalia Theater Hamburg

Bastian Kraft, Konzept und Regie
Peter Baur, Bühne und Video
Dagmar Bald, Kostüme
Beate Heine, Dramaturgie

mit Philipp Hochmair

YDP III • Mokhallad Rasem • Romeo und Julia

Termine:
11., 12., 13. und 14. August jeweils um 20:00 Uhr

Gastspiel des Toneelhuis Antwerpen

Mokhallad Rasem, Konzept und Regie
Jean Bernard Koeman, Bühne und Kostüme

mit Gilda de Bal (Schauspielerin), Vic de Wachter (Schauspieler), Eleanor Campell (Tänzerin), José Paulo dos Santos (Tänzer) und zwei Kindern

YDP IV • Jan Mikulášek • Der diskrete Charme der Bourgeoisie

Termine:
19., 21., 22. und 23. August jeweils um 20:00 Uhr

Gastspiel des Národné Divadlo Brno und des Divadlo Reduta

Jan Mikulášek, Regie
Jan Mikulášek, Dora Viceníková, Adaption
Dora Viceníková, Dramaturgie
Marek Cpin, Bühnenbild und Kostüme
Jan Mikulášek, Musikauswahl

mit Dita Kaplanová, Zuzana Ščerbová, Petra Bučková, Ondřej Mikulášek, Jiří Vyorálek, Jan Háyek, Petr Jeništa, Jiří Kniha und Jakub Gottwald

 

SPONSOR

SPONSOR

 

DOSSIER | YOUNG DIRECTORS PROJECT

Montblanc & Salzburg Festival
YDP I • 1927 • The Animals and Children Took to the Streets

Im Jahre 1927 begeisterte der Film The Jazz Singer die Welt mit den ersten „sprechenden“ Bildern. Das Ensemble 1927 versucht Ähnliches mit seiner eigenen Version von sprechenden Bildern für das Theater, wenn auch vielleicht auf nicht ganz so spektakuläre Weise. Suzanne Andrades Talent für die szenische Darstellung von Lyrik in Kombination mit Paul Barritts Video-Animation kulminieren in einem ungewöhnlichen, überbordenden Theaterereignis, das die Atmosphäre des Kabaretts mit der des Live-Kinos in sich vereint. Unterschiedliche theatralische Elemente, Genres und historische Perioden werden übereinanderprojiziert und ergeben ein kunstvolles Mosaik. Ungeachtet ihres liebenswürdigen, sepia­getönten Retro-Charmes und der visuellen Verweise auf den russischen Konstruktivismus, liegt der Produktion eine klar umrissene zeitgenössische Haltung zugrunde.

Agnes und der Wolf

The Animals and Children Took to the Streets (Tiere und Kinder gehen auf die Straße) spielt in Bayou, einem Armeleuteviertel, wo sich „jeder Morgen so anfühlt, als erwachte man in einem fremden Alptraum“. An diesem Ort haben die Tiere bessere Tischmanieren als so mancher menschliche Einwohner. Agnes Eaves, eine Frau aus dem Mittelstand, versucht, die ortsansässigen Kinder mit Hilfe der alles heilenden Kraft der Kunst zu retten. Ein Volksaufstand formiert sich und zunächst sieht es so aus, als wäre alles ein einziger großer Spaß – aber man wird den Verdacht nicht los, dass die Geschichte womöglich schlecht ausgehen wird.

David Tushingham
Übersetzung Vera Neuroth