anmelden | registrieren
EN  |  DE

PROGRAMMDETAIL

Arienmatinee

Arien aus Vertonungen nach dem Versepos Orlando furioso des Ludovico Ariosto

PROGRAMM

ANTONIO VIVALDI Concerto d-Moll für Streicher und Basso continuo RV 127

ANTONIO VIVALDI Arie des Ruggiero „Sol da te, mio dolce amore“ aus Orlando furioso RV 728

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arie des Orlando „Fammi combattere“ aus Orlando

ANTONIO VIVALDI Sonate d-Moll für zwei Violinen und Basso continuo RV 63 – „La follia“

NICOLA PORPORA Arie des Orlando „Ombre amene“ aus Angelica e Medoro

NICOLA PORPORA Arie des Orlando „Vanne, felice rio“ aus Angelica e Medoro

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arie des Orlando „Già l’ebro mio ciglio“ aus Orlando

ANTONIO VIVALDI Arie des Orlando „Sorge l’irato nembo“ aus Orlando furioso RV 728

ANTONIO VIVALDI Concerto e-Moll für Fagott, Streicher und Basso continuo RV 484

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arie des Orlando „Cielo! se tu il consenti“ aus Orlando

ANTONIO VIVALDI Arie des Orlando „Nel profondo cieco mondo“ aus Orlando furioso RV 728

Programm drucken (PDF)

INTERPRETEN

Max Emanuel Cencic, Countertenor
George Petrou, Musikalische Leitung
Armonia Atenea

ZUR PRODUKTION

Es ist ein fabelhafter Kosmos, den Ludovico Ariosto in seinem Orlando furioso entwirft. Das ausufernde Versepos erzählt in verschlungenen Handlungen von großen Rittertaten, von der Macht der Liebe und karikiert eine untergehende Aristokratie. Die fantastische Reise führt auf verwunschene Eilande, ins Heilige Land, nach Arabien, durchs Frankenreich, auf die Britischen Inseln bis hin zum Mond. 1516 erschien das 40 Gesänge umfassende Werk in der ersten Fassung und inspirierte bis weit ins 18. Jahrhundert zahlreiche Komponisten zu formidablen Vertonungen, u.a. Lully, Vivaldi, Händel und viele andere bis hin zu Haydn, und von Shakespeare bis zu den zeitgenössischen Fantasy-Epen bediente man sich gerne der Ariost’schen Plots.
Vivaldis Orlando furioso, 1727 in Venedig uraufgeführt, zählt
aufgrund der schillernden Arien und ausdrucksstarken Rezitative heute zu dessen bedeutendsten Opernkompositionen. Fünf Jahre später komponierte Händel seinem Lieblingskastraten Senesino den vor Liebesschmerz rasenden Orlando in die Kehle. Ariosts Epos inspirierte auch Pietro Metastasio: In Nicola Porporas Vertonung seines Librettos Angelica e Medoro debütierte der damals 15-jährige Farinelli. Mit Orlando-Vertonungen gibt Max Emanuel Cencic, einer der bedeutendsten Countertenöre unserer Zeit, sein Festspiel-Debüt in Salzburg.

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Einzelkarten für die Salzburger Festspiele Pfingsten 2017 ab sofort online erhältlich

by FESTSPIELKIEBITZ  12:01 h;
veröffentlicht in: Pfingsten

( 14 Okt 2016 ) Ab heute können Sie Ihre Tickets für die Salzburger Festspiele Pfingsten 2017 nicht mehr nur im Abonnement buchen, sondern für alle Vorstellungen, für die noch Karten verfügbar sind, auch Einzelkarten bestellen. Freuen Sie sich auf Cecilia Bartolis künstlerisches Feuerwerk unter dem Motto „Wonne der Wehmut“!

weiterlesen ...

William Turner, Moonlight on River, ca. 1826, Gouache und Aquarell auf Papier, © Tate, London 2016

TERMIN WÄHLEN

KARTEN

Mozarteum | Saalplan mit Preiskategorien anzeigen

Preise
€ 115,00 | € 90,00 | € 60,00

MODIMIDOFRSASO
234
5

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN

 

Bitte beachten Sie unser Abonnement Pfingsten 2017.
Einzelkarten sind ab 14. Oktober 2016 über die einzelnen Programmseiten online erhältlich.


Download: Programmfolder Pfingstfestspiele 2017