EN
DE

HAUPTSPONSOR

Nestlé sowie die Salzburger Festspiele verbindet eine gemeinsame Leidenschaft für Qualität. Das stetige Bestreben nach Spitzenleistung sowie das Bemühen, Tradition und Innovation zu verbinden, sind Basis unseres Erfolgs. Wir bieten tagtäglich den Menschen in allen Teilen der Welt Lebensmittel von höchster Qualität an. Die Salzburger Festspiele stellen wiederum eine andere Nahrung für ein anderes Bedürfnis dar, wie es auch der Begründer der Festspiele, Max Reinhardt, so treffend formulierte: „Kunst und Kultur ist immer so etwas wie ein Lebensmittel – sie ist das andere Brot“.   Ein weiterer Bereich, der sowohl den Salzburger Festspielen als auch Nestlé ein großes Anliegen ist, ist die Jugend- und Nachwuchsförderung. Seit Anbeginn unseres Engagements bei den Salzburger Festspielen (1991) haben wir Aktivitäten in diesem Bereich gesetzt.   Mit dem „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“, einer weltweit einzigartigen Initiative, wollen wir junge Dirigenten aus aller Welt entdecken und einen wichtigen Beitrag für ihre Karriere leisten. Durch den Award, den wir 2010 zum ersten mal vergeben haben, erhielten alle bisherigen Preisträger – der Deutsche David Afkham (2010), der Lette Ainārs Rubiķis (2011), die Litauerin Mirga Gražinyté-Tyla (2012), der Brite Ben Gernon (2013), der Franzose Maxime Pascale (2014) und der Schweizer Lorenzo Viotti (2015) – einen signifikanten Impuls für ihre junge Karriere. 

Peter Brabeck-Letmathe
Präsident des Verwaltungsrates, Nestlé S.A.
 

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN

EDITORIAL DEVELOPMENT

„Fürchten Sie nicht auch, dass die Sponsoren und Mäzene Einfluss auf Ihr Programm nehmen?“, lautet eine der Lieblingsfragen des Feuilletons, gerade weil wir so erfolgreich beim Sponsoring sind. Und ich kann immer ebenso spontan wie ehrlich antworten: Nein, das fürchte ich nicht. Unsere Sponsoren sind viel zu intelligent, um nicht zu wissen, dass inhaltliche Einflussnahme ein Bumerang wäre. Im Gegenteil, ich hoffe, unsere Sponsoren nehmen weiter in dem Sinne Einfluss, dass sie uns ermöglichen, Projekte zu verwirklichen, für die uns sonst das Geld fehlte. Im Namen der Festspiele bedanke ich mich daher herzlich bei unseren Sponsoren, Mäzenen, Förderern und Freunden ebenso wie bei den öffentlichen Subventionsgebern für die großzügige Unterstützung.

Helga Rabl-Stadler
Präsidentin der Salzburger Festspiele