EN
DE

1962

26. Juli bis 31. August

Salzburg trauert um zwei Künstler, deren Wirken die Festspiele der vergangenen Jahrzehnte wesentlich geprägt hat: Am 17. Februar stirbt der große Dirigent Bruno Walter. Und am 30. Juni folgt ihm Caspar Neher, dessen letzte Produktion, Glucks Iphigénie en Aulide, für die er noch Bühne und Kostüme erstellt hat, in der Felsenreitschule unter der Leitung von Karl Böhm zur Premiere gelangt. Herbert von Karajan lässt seine offizielle Funktion für die Salzburger Festspiele nunmehr mit dem Titel „Künstlerischer Berater“ festschreiben. Als unstrittiger Höhepunkt des Sommers gilt Verdis Troubadour, den Karajan im Neuen Festspielhaus dirigiert und inszeniert; die Besetzung mit Leontyne Price, Giulietta Simionato, Franco Corelli und Ettore Bastianini reißt das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin, Karten gibt es nur noch, zu horrenden Preisen, auf dem Schwarzmarkt. Fester Programmbestandteil der Festspiele werden Rezitationsabende, die Will Quadflieg einführt – in diesem Sommer mit einem Rainer Maria Rilke-Programm.

1962: Gefeierte Besetzung für Verdis Troubadour. V.l.n.r.: Franco Corelli (Manrico), Giulietta Simionato (Azucena), Leontyne Price (Leonora) und Ettore Bastianini (Luna).

Neuinszenierung
Johann Nestroy
Lumpazivagabundus
Regie: Leopold Lindtberg
Bühne: Lois Egg
Kostüme: Elli Rolf
Landestheater

Neuinszenierung
Wolfgang Amadeus Mozart
Le nozze di Figaro
Dirigent: Heinz Wallberg / Bernhard Conz
Regie: Gustav Rudolf Sellner
Bühne und Kostüme: Michael Raffaelli
Kleines Festspielhaus

Neuinszenierung
Wolfgang Amadeus Mozart
Die Entführung aus dem Serail
Dirigent: István Kertész
Regie: Karlheinz Haberland
Bühne: Hans Ulrich Schmückle
Kostüme: Liselotte Erler
Residenz

Neuinszenierung
Giuseppe Verdi
Il Trovatore
Dirigent und Regie: Herbert von Karajan
Bühne: Teo Otto
Kostüme: Georges Wakhevitch
Großes Festspielhaus

Neuinszenierung
Christoph Willibald Gluck
Iphigénie en Aulide
Dirigent: Karl Böhm
Regie: Günther Rennert
Bühne und Kostüme: Caspar Neher
Felsenreitschule

Wiederaufnahmen von Faust. Der Tragödie 1. Teil, Der Bauer als Millionär, Jedermann, Così fan tutte, Idomeneo

3 Ballettabende, 9 Orchesterkonzerte, 5 Kammerkonzerte, 7 Serenaden, 5 Matineen, 3 Solistenkonzerte, 4 Liederabende, 3 Konzerte geistlicher Musik, 1 Kirchenkonzert, 1 Chorkonzert, 1 Rezitationsabend

Details zu den einzelnen Jahren:

1960, 1961, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1967, 1968, 1969, 1970, 1971, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1977, 1978, 1979, 1980, 1981, 1982, 1983, 1984, 1985, 1986, 1987, 1988, 1989,