EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Die aktuellen Blogeinträge

Cecilia Bartoli spielte mit Galakonzert der Pfingstfestspiele und anschließendem Galadinner € 110.000,- für die Kinderseelenhilfe Pro Mente Salzburg ein

1 SEP 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  14:08 h;
veröffentlicht in: Pfingsten

Welch schöner Nachklang der Salzburger Festspiele 2014. € 110.000,- haben Benefizkonzert und Galadinner bei den Salzburger Pfingstfestspielen für die Kinderseelenhilfe Pro Mente Salzburg gebracht. Darüber freuten sich nach der letzten Vorstellung von La Cenerentola Ideengeberin Cecilia Bartoli, Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, vor allem aber Pro Mente Mitbegründer Leonhard Thun-Hohenstein. Damit will er für die nächsten drei Jahre eine zusätzliche Therapeutin anstellen, denn jedes 5. Salzburger Kind leidet an einer psychischen Krankheit. Diese Kinder bestmöglich zu unterstützen ist das Ziel der Kinderseelenhilfe mit Ihrem Ärztlichen Leiter Primar Univ.-Prof. Dr. Thun-Hohenstein: „Da die Finanzierung über öffentliche Gelder nicht ausreicht, benötigen wir unbedingt Spenden von engagierten Menschen, die uns unterstützen wollen.“

Vorstellung des Festspielsommers 2015

1 SEP 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  09:35 h;
veröffentlicht in: Allgemein

Sehr geehrte Damen und Herren,
ab 6. November 12.00 Uhr finden Sie das neue Programm der Salzburger Festspiele 2015 auf unserer Website. Ab diesem Zeitpunkt können Sie Ihre Kartenwünsche online, schriftlich im Kartenbüro der Salzburger Festspiele, PF 140, 5010 Salzburg oder per e-mail an info@salzburgfestival.at bekanntgeben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder Sie als neue Gäste zu begrüßen!

Rückblick auf das Opern- und Konzertprogramm 2014

1 SEP 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  09:13 h;
veröffentlicht in: Oper, Konzert, Allgemein

Begonnen haben die 94. Salzburger Festspiele mit einer sehr stimmungsvollen, ausverkauften Ouverture spirituelle. Die von John Eliott Gardiner in überwältigender Weise im Dom umgesetzte Marienvesper und das Konzert mit Mozarts letzten Symphonien von Nikolaus Harnoncourt waren frühe Höhepunkte einer überaus erfolgreichen Festspielsaison mit über 270.000 Gästen.

weiterlesen ...

Der Schauspielsommer 2014 im Zeichen des Ersten Weltkriegs

1 SEP 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  08:28 h;
veröffentlicht in: Schauspiel, Allgemein

Hundert Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs lag das Erinnern schon gründungsgeschichtlich auf der Hand. Max Reinhardt formulierte 1917 in seinen Gründungsgedanken: „Die Kunst, insbesondere die Kunst des Theaters hat sich in den Stürmen dieses Krieges nicht nur behauptet, sondern ihr Bestehen und ihre Pflege geradezu als unumgängliche Notwendigkeit erwiesen.“ Das Schauspielprogramm von Sven-Eric Bechtolf widmete sich thematisch fast ausschließlich dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.

weiterlesen ...

Fassadenmapping für den Ball der Salzburger Festspiele 2014

29 AUG 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  13:29 h;
veröffentlicht in: Festspiel Ball, Allgemein

Gestern Nacht - ja fast 24h wird durchgehend vorbereitet und aufgebaut! - wurde von unserer Videotechnik-Abteilung das Fassadenmapping eingerichtet. Eine Premiere für Salzburg und die Festspiele! Denn das ganze Haus für Mozart soll am Samstag Abend verwandelt, nein verzaubert werden, wenn der Festspielball à la Cenerentola über die Bühne geht. Umsetzen wird dies für uns in Koproduktion mit pro-video die Grazer Firma OchoReSotto, die bereits vergangene Woche mit Darstellern der gerade laufenden Opernproduktion La Cenerentola gedreht und Material für die Projektionen gesammelt haben. Einblicke dazu geben wir Ihnen gerne. Mit dem Ergebnis jedoch wollen wir Sie überraschen - es wird morgen von 20:30 bis 04:00 Früh für jedermann in der Hofstallgasse sichtbar sein...

Der Zug ist wie ein „Zeppelin“

29 AUG 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  13:13 h;
veröffentlicht in: Allgemein

Sven-Eric Bechtolf denkt aus der Vergangenheit in die Zukunft. Viele bleiben dabei hängen, im Vergangenen. Der Schauspielchef schrieb für die "Salzburg Krone" exklusiv einen Festspiel-Rhythmus.
Als Verantwortlicher erlebt man die Festspielsaison als Beschleunigungswunder. Langsam rollt die Lokomotive im September an. Schon im Oktober, wenn die Herstellung des Programmbuches alle Aufmerksamkeit fordert, entsteht fühlbarer Dampf im Kessel und in ziemlicher Geschwindigkeit rauschen die Herbsttage an uns vorbei. Den November verbringen wir im Höchstgeschwindigkeitsmodus. Programm-Vorstellungen weltweit, Rechnungsabschlüsse, Vorbereitung der nächsten Saison, etc. etc. Wenn im Dezember der Zug kurz auf offener Strecke, über die Weihnachtstage, zum Stehen kommt, wankt man vom Kohleschaufeln ermattet unter den Christbaum und schläft, die Schaufel noch sinnlos umklammernd, 5 Tage durch. Die Lokomotive steht glühend im Schnee- und in das noch warme Gefährt steigt man nach den Festtagen wieder ein, um in abschüssiger werdendem Gelände Monat um Monat immer irrsinnigere Drehmomente zu erzielen. In einem Wirbel abgerissener Kalenderblätter schießt man mit fauchendem Dampfross in den Juli hinein. Nun ist man derart schnell, dass die Schwerkraft nachlässt, man scheint zu fliegen, sieht wie sich, wie im Traume, die Dinge formieren, Gestalt annehmen, stützt, hebt, arbeitet, spricht Mut zu, tadelt, lobt, hält Reden, gibt Pressekonferenzen, sucht Sponsoren, verlernt das Schlafen und gerät in eine Art Ausnahmezustand. Der Zug schwebt inzwischen samt Passagieren erhaben wie ein Zeppelin über der Stadt. Es wehen Musik und Worte und Stimmen lieblich zu uns hin. Unten stehen auch schwarz gewandete Gestalten und schimpfen Unverständliches uns zu. Das sind wohl die Kritiker.
Auf den umliegenden Bergen finden sich große Versammlungen festlich gewandeter Menschen ein und jubeln. Beides, Jubel und Schimpfen, wächst zu einer gewaltigen Kakophonie, die plötzlich verstummt.
Am ersten September kracht der ganze Zug donnernd auf die Gassen der Altstadt, man rappelt sich auf, schüttelt den Traum und den Ruß aus den Kleidern und beginnt aufzuräumen. Und von vorne anzufangen. Im Bahnhof gibt es ein Bier und ein Paar Würsteln. Dann wird es Zeit zum Perron zu gehen. Der Zug wartet schon.

Gastronomisches Angebot beim Festspielball

28 AUG 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  10:16 h;
veröffentlicht in: Festspiel Ball

Knallende Korken und zünftige Schmankerln gehören zu einer gelungenen und rauschenden Ballnacht genauso wie eine bebende Tanzfläche! Der Ball-Caterer – das Hotel Goldener Hirsch – wird in Kooperation mit unseren Sponsoren und Partnern dafür sorgen, dass unseren Ballgästen all diese Wünsche erfüllt werden. 

weiterlesen ...

Tombola am 3. Festspielball

25 AUG 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  11:10 h;
veröffentlicht in: Festspiel Ball, Allgemein

Insgesamt über 700 Preise wurden von österreichischen und internationalen Firmen zur Verfügung gestellt. Beim Galadinner in der Residenz oder in den Ballräumlichkeiten gibt es bis Mitternacht die Möglichkeit, Lose einzeln à € 20,- oder in Päckchen von 10 Stück zu erstehen; in diesen sind Ihnen mindestens 3 Gewinne garantiert. Wagen Sie das Spiel!

weiterlesen ...

Kurzfristige Änderung des Liederabends von Elīna Garanča

24 AUG 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  14:30 h;
veröffentlicht in: Konzert, Allgemein

Wegen einer plötzlichen Erkrankung von Elīna Garanča haben sich die Salzburger Festspiele entschlossen, einen Lieder- und Arienabend der besonderen Art zu veranstalten. Die Festspielkünstler Nicola Alaimo, Javier Camarena, Marie-Claude Chappuis, Günther Groissböck, Francesco Meli, Michael Schade, Krassimira Stoyanova, die beiden Mitglieder des Young Singers Project Diana Haller und Manuel Walser haben sich erfreulicherweise spontan bereit erklärt, einen bunten Strauß von Arien und Liedern vorzutragen. Weitere Überraschungsgäste sind möglich. Am Klavier: Ann Beckman, Sarah Tysman, Malcolm Martineau. Das detaillierte Programm erfolgt auf Ansage. Änderungen vorbehalten.

FestspielTalk „Kunst, die Spaß macht“

23 AUG 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  12:09 h;
veröffentlicht in: Oper, Allgemein

Helga Rabl-Stadler, Präsidentin der Salzburger Festspiele, und Hartwig Löger, UNIQA Österreich Chef, sprechen über die gesellschaftliche Verantwortung kultureller Bildung für zukünftige Generationen und das gemeinsame Engagement für das Kinder- und Jugendprogramm der Salzburger Festspiele.

weiterlesen ...

PAGES

1 2 3 4 5 6

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN