anmelden | registrieren
EN  |  DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Vorstellung YSP 2017

4 JUL 2017

by FESTSPIELKIEBITZ  10:37 h;
veröffentlicht in: Oper, Konzert

Teilnehmer des YSP 2017, Evamaria Wieser, Helga Rabl-Stadler, Markus Hinterhäuser © SF/Zeuner
Mit dem Young Singers Project haben die Salzburger Festspiele seit 2008 eine hochkarätige Plattform zur Förderung des sängerischen Nachwuchses geschaffen. 

Die Leiterin des Youngs Singers Project, Evamaria Wieser, selbst Mitglied zahlreicher Jurys, wählt bei internationalen Vorsingen junge Sängerinnen und Sänger aus, die im Rahmen dieses Stipendiums die Möglichkeit erhalten, mit Festspielkünstlern zu arbeiten. Der Unterricht umfasst überdies musikalische und repertoiremäßige Weiterbildung, szenische Probenarbeit, Sprachcoaching und Liedinterpretation. Die Meisterklassen und der Praxisbezug machen das YSP zu einem Förderprogramm mit internationalem Modellcharakter. 

„Welch gutes Händchen, besser gesagt, gutes Ohr, Evamaria Wieser und die Festspiele haben, zeigt sich daran, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Young Singers Project bei Wettbewerben in der ganzen Welt hervorragend abschneiden und in den besten Opernhäuser engagiert werden“, freut sich Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. 

Die Teilnehmer des Young Singers Project 2017 kommen diesmal aus neun Nationen: Deutschland, Großbritannien, Italien, Malta, Österreich, Polen, Russland, Südkorea und aus den USA. 

Sie werden in diesem Sommer in den szenischen Opern Lady Macbeth von Mzensk und Wozzeck sowie in den konzertanten Opern I due Foscari und Lurcrezia Borgia zu sehen sein. Darüber hinaus gestalten sie die Neuinszenierung der Kinderoper Der Schauspieldirektor.  Auch werden sie beim Young Conductors Award Concert Weekend, beim YSP Abschlusskonzert • Mozarteumorchester Salzburg und in den öffentlichen Meisterklassen zu erleben sein.

Lernen Sie die Teilnehmer kennen:
Alessandro Abis
Alina Adamski
Vasilisa Berzhanskaya
Ilya Kutyukin
Maciej Kwasnikowski
Hyunjai Lee
Jamez McCorkle
Marvic Monreal
Huw Montague Rendall
Gleb Peryazev
Anita Rosati
Richard Walshe
Anne-Fleur Werner
Carrie-Ann Williams


Erfolge ehemaliger Teilnehmer des YSP

Wie erfolgreich die Teilnehmer des Young Singers Projects der vergangenen Jahre sind, zeigt sich auch beim Blick ins diesjährige Festspielprogramm, denn dort finden sich einige ihrer Namen wieder: 

Die Salzburgerin Christina Gansch etwa, die im Festspielsommer 2015 als YSP-Teilnehmerin ihr Debüt bei den Festspielen gab, übernahm die Rolle der Barbarina in Le nozze di Figaro und war in dieser Rolle auch 2016 in der Wiederaufnahme der Oper zu sehen. 2017 nun wird sie als Servilia erneut in einer Mozartoper zu sehen sein: La clemenza di Tito, der Eröffnungsoper der Salzburger Festspiele 2017.

Den Schweizer Mauro Peter, einst Teilnehmer des YSP 2012, kann man bereits ohne Übertreibung als international beachteten Star bezeichnen. Im vergangenen Salzburger Festspielsommer war er in Mozarts Così fan tutte zu hören und gab einen Liederabend mit Helmut Deutsch. In diesem Festspielsommer singt er den Andres im Wozzeck

Derek Welton aus Australien gab im Zuge des Young Singers Project 2011 sein Debüt bei den Festspielen, 2017 wird er als Herzog von Albany im Lear zurückkehren. Er ist Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin und wird außerdem heuer als „Klingsor“ bei den Bayreuther Festspielen debütieren. 

Der Norweger Bror Magnus Tødenes, der 2015 im YSP gesungen hat, ist 2017 in Aida und I due Foscari zu hören. 

Und auch in kleineren Rollen sind Young Singers der letzten Jahre im Festspielsommer 2017 zu hören, so treten etwa der kanadische Tenor Andrew Haji, der kanadische Bass-Bariton Gordon Bintner (beide YSP 2015), der chinesische Tenor Mingjie Lei und der polnische Bariton Andrzej Filończyk (beide YSP 2016) in der konzertanten Aufführung von Lucrezia Borgia auf. 

Auch über die Festspiele hinaus haben sich die Young Singers einen Namen gemacht. Erst im Juni wurde Catriona Morison (YSP 2015) beim Cardiff Singer of the World Wettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet. 

Unter den 20 Finalisten des Wettbewerbes waren vier ehemalige Young Singers der letzten vier Jahre. 

Die Young Singers sind in renommierten Opernhäusern wie der Wiener Staatsoper zu hören: Hier treten etwa Miriam Albano (YSP 2016), Rafael Fingerlos und Bror Magnus Tødenes (beide YSP 2015) auf. 

In der Bayerischen Staatsoper singt der ehemalige Young Singer Sean Plumb (YSP 2016), in der Oper Frankfurt Gordon Bintner (YSP 2015). 

Federica Lombardi (YSP 2015) gab dieses Jahr als Anna Bolena ihr Debüt an der Mailänder Scala sowie als Fiordiligi in Così fan tutte an der Oper Rom. Im Oktober 2017 wird sie als Figaro-Gräfin in der Neuinszenierung von Mozarts‘ Le nozze di Figaro an der Bayerischen Staatsoper debütieren. 

Claire de Sevigne war im Herbst als Blonde (Entführung aus dem Serail) im Opernhaus Zürich zu erleben, und wird diese Partie demnächst auch beim Opernfestival in Savonlinna singen, während Adriana Ferfecka (beide YSP 2015) unlängst ihr Debüt an der Oper Rom in Il viaggio a Reims feierte. 

Die Sopranistin Olga Bezsmertna hat 2011 den Wettbewerb „Neue Stimmen“ der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh unter dem Juryvorsitz von Dominique Meyer einstimmig gewonnen. Zuvor war sie im Sommer 2011 Mitglied des Young Singers Projects der Salzburger Festspiele. Seit ihrem spektakulären Rollendebüts als Rusalka an der Seite von Piotr Beczala und als Rachel in La Juive neben Neil Shicoffs legendärem Eleazar an der Wiener Staatsoper 2014/15 hat sich Olga Bezsmertna als eine der beeindruckendsten jungen Sängerinnen der Gegenwart etabliert. 2015 sang sie bei den Salzburger Festspielen die Marzelline in der Neuproduktion des Fidelio, und debütierte als Contessa an der Deutschen Oper Berlin. Im Herbst 2017 wird sie als Tatjana in Eugen Onegin am Opernhaus Zürich gastieren.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN