anmelden | registrieren
EN  |  DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

„The Exterminating Angel“ gewinnt den Opera Award 2017

8 MAI 2017

by FESTSPIELKIEBITZ  11:47 h;
veröffentlicht in: Oper, Allgemein

Thomas Adès • Helga Rabl-Stadler • Tom Cairns © Salzburger Festspiele
Grund zur Freude gab es gestern Abend in London für die Salzburger Festspiele: Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler war die Erste, die Thomas Adès zum Gewinn des Opera Awards in der Kategorie „Uraufführung“ gratulieren durfte.  Seine von den Salzburger Festspielen in Auftrag gegebene und 2016 uraufgeführte Oper The Exterminating Angel überzeugte die Experten-Jury der Opera Awards.

„Wie schön, dass wir zum dritten Mal mit einem Opera Award prämiert wurden: 2013 in der Kategorie „Bestes Festival“, das zweite Mal 2014 für Norma als „Beste Neuproduktion des Jahres 2013“ mit unserer unvergleichlichen Cecilia Bartoli und jetzt für The Exterminating Angel. Dass wir mit einer zeitgenössischen Oper international Aufmerksamkeit erregen, ist den Salzburger Festspielen besonders wichtig“, freut sich Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

The Exterminating Angel; ist eine Koproduktion mit Royal Opera House, Covent Garden, London, der Metropolitan Opera, New York, und der Kongelige Opera, Kopenhagen und ist  derzeit in London zu hören und zu sehen mit derselben Besetzung wie in Salzburg und unter dem Dirigat des Komponisten.

Thomas Adès sagte begeistert: „Salzburg was the ideal cradle for my baby! – Salzburg war die ideale Wiege für mein Baby! – Ich hatte wochenlang Zeit unter den besten Probebedingungen und mit den besten Sängerinnen und Sängern auf der Originalbühne des Hauses für Mozart zu proben.“

Erfreulich ist auch, dass neben Thomas Adès vier weitere Festspielkünstler einen Opera Award gewonnen haben:

In der Kategorie „Regisseur“ setzte sich Christof Loy durch, der Händels Oper Ariodante inszeniert, die bei den Salzburger Festspielen Pfingsten Premiere feiern und im Sommer wieder aufgenommen wird.

Den Opera Award als beste Sängerin gewann Anna Netrebko, die in diesem Festspielsommer ihr Debut als Aida geben wird.

Als „Newcomer“ konnte Lorenzo Viotti die meisten Stimmen gewinnen. Er wird im Sommer zwei Konzerte mit der Camerata Salzburg geben.

Juan Diego Flórez gewann in der Kategorie „Opera Magazine Readers‘ Award“ – mit fast 7000 Stimmen der Leser des englischen Musikmagazins gewann er in dieser Kategorie. Juan Diego Flórez wird in diesem Festspielsommer in der konzertanten Aufführung von Lucrezia Borgia zu erleben sein.


Unter den Nominierten waren außerdem folgende Künstler, die 2017 bei den Salzburger Festspielen auftreten werden:

Der MusicAeterna Choir war in der Kategorie „Chöre“ nominiert. Der Chor und das MusicAeterna Orchestra sind in diesem Festspielsommer unter dem Dirigat von Teodor Currentzis in der Oper La clemenza di Tito als auch in einem Konzert zu erleben.

Als „Dirigent“ stand Ingo Metzmacher auf der Liste der Nominierten, der im Sommer ein Konzert mit dem Gustav Mahler Jugendorchester dirigieren wird.

Als beste Bühnenbildner waren gleich zwei Festspielkünstler vorgeschlagen: Johannes Leiacker, der das Bühnenbild für Ariodante kreiert und Christian Schmidt, der Aida ausstattet.

Als „Newcomer“ war Simon Stone nominiert, der den Lear inszeniert.

Nominiert für die beste Einspielung (Solo Recital) war Marianne Crébassa (Oh, Boy! Erato). Sie singt im Sommer die Rolle des Sesto in La clemenza di Tito und einen Liederabend.

In der Kategorie „Readers Award“ standen mehrere Festspielkünstler auf der Liste: Cecilia Bartoli, die Pfingsten und im Sommer den Ariodante singt, Elīna Garanča, die einen Liederabend singen wird und Bryn Terfel, der während der Pfingstfestspiele im Orchesterkonzert zu sehen sein wird.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN