EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Patronessen-Treffen anlässlich des 3. Salzburger Festspielballs

9 MAI 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  16:35 h;
veröffentlicht in: Festspiel Ball

Debütantenpaar Jasmin Schneider & Lukas Franta (Foto: Andreas Kolarik)
Der diesjährige Festspielball steht ganz unter dem Motto „Cenerentola“ (Aschenputtel). Die Debütantinnen tragen Salzburger Tracht aus dem Hause Gössl. Die duftigen Seidenschürzen der jungen Damen, angefertigt aus Seidentaft von der Wiener Seidenweberei Otto Flemmich, sind eine Kreation der Kostümdirektorin der Salzburger Festspiele Dorothea Nicolai und sind heuer in dem zarten Pastellton Pistazie mit breiten Bändern und einer großen Schleife in Rosé gehalten. Das Styling liegt in den Händen von Coiffeur Sturmayr und MAC; ein Haarband aus dem Schürzenstoff wird in verschiedenen Variationen aufgenommen und unterstreicht den mädchenhaften und gleichzeitig elegant trendigen Look.

Die musikalische Gestaltung übernehmen Salzburger Ensembles: die festliche Eröffnung leitet Theodor Guschlbauer, heuer am Pult der Salzburg Orchester Solisten, die mit klassischen Walzer und Polkas den Ball einstimmen. Bis in die frühen Morgenstunden lässt sich anschließend das Tanzbein zur Salzburger Big Band First Line von Franz Trattner schwingen. Entspannt geht es in der Chillout Lounge in der Salzburg Kulisse zu, wo man bei Cocktails dem Jazztrio mit Jazzlegende Rudi Wilfer lauschen kann. Ein Exklusivauftritt von Stephen Triffitt und seiner Big Band aus London sorgen bei der Mitternachtseinlage mit ihrer schwungvollen Frank-Sinatra-Show „Perfectly Frank“ für Stimmung.

v.l.n.r.: Suzanne Harf, Christian Sturmayr, Debütantenpaar, Helga Rabl-Stadler, Dorothea Nicolai, Alexander Pereira (Foto: Andreas Kolarik)

Die Salzburger Traditionen bleiben fixer Bestandteil des Festspielballs: mit regionalen Spezialitäten beginnt der Abend bei einem Galadinner in der Erzbischöflichen Residenz, das wieder vom Gollinger Haubenkoch Andreas Döllerer zubereitet wird.

In der Zwischenzeit gestaltet die Salzburger Postmusik mit dem Volkstanzkreis in der Hofstallgasse „Musik in Bewegung“, bevor sie den stimmungsvollen Festzug mit den Dinnergästen von der Residenz durch die barocke Altstadt in die Felsenreitschule anführt. Echt salzburgisch wird sich im Karl-Böhm-Saal wieder das Stiegl Bräustüberl präsentieren.

Die Preise 2014 wurden für Flanierer und das junge Ballpublikum (bis 26 Jahre) auf € 130,- bzw. € 65,- reduziert. Bei den Flanierkarten ist außerdem ein Glas Schlumberger Sparkling Brut inkludiert. Weiters ist die 6. Ebene in der Felsenreitschule für Flanierer und Jugendliche während der Eröffnung und des Festkonzerts geöffnet.

Karten und weitere Informationen gibt es hier.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN