EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Einige Highlights des Festspielsommers 2014 • Die SN-Beilage stellt vor

16 APR 2014

by FESTSPIELKIEBITZ  11:28 h;
veröffentlicht in: Allgemein

In der Festspiel-Beilage der Salzburger Nachrichten bekommen Sie einen Eindruck, was Sie unter anderem im kommenden Festspielsommer erwarten wird. Erfahren Sie mehr über diverse Opern-, Konzert- sowie Schauspielproduktionen – einerseits durch Hintergrundberichte, andererseits durch spannende Interviews.

Don Giovanni gelangte 1922 als erste Opernaufführung in der Festspielgeschichte überhaupt zur Wiedergabe. Sven-Eric Bechtolf, der in diesem Sommer die Regie für diese Mozart-Oper übernehmen wird, beleuchtet die Oper aus verschiedenen Blickwinkeln und gibt Einblick in seine Sichtweise. In Straussens Der Rosenkavalier in der Neuinszenierung von Harry Kupfer erleben Sie die Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von Franz Welser-Möst sowie u.a. Krassimira Stoyanova als Marschallin und Günther Groissböck als Ochs in spannenden Rollendebüts. Mit der Frage „Leben? oder Theater?“ ließ die deutsche Malerin Charlotte Salomon den ihr eigenes Leben auf 1325 Gouachen reflektierenden Zyklus ausklingen. Marc-André Dalbavie hat diese berührende „Autobiographie“ der 1943 in Auschwitz ermordeten Malerin zur Grundlage seiner im Auftrag der Salzburger Festspiele komponierten Oper Charlotte Salomon gemacht.

Im Bereich Schauspiel ist gleichfalls Spannendes geboten. Lesen Sie zum Beispiel ein „Interview“ mit Karl Kraus, dem Autor von Die letzten Tage der Menschheit, das im Sommer als Neuinszenierung auf die Bühne gebracht wird. Zum Schwerpunkt „Erster Weltkrieg“ passend wird zudem Andreas Kriegenburg, der mit Don Juan kommt aus dem Krieg erstmals bei den Salzburger Festspielen inszeniert, interviewt. Er erzählt einiges darüber, wie er sich seine Inszenierung vorstellt und warum er sich z.B. für einen relativ jungen Don Juan (Max Simonischek) entschieden hat.

Auch in diesem Jahr starten die Festspiele mit der besinnlichen Konzertreihe Ouverture spirituelle, in der es nicht nur zur Begegnung von Christentum und Islam kommt, sondern auch zum Gipfeltreffen herausragender Interpreten. Selbstverständlich mit dabei: beliebte wie auch weniger bekannte Werke, in jedem Fall aber grandiose Musik aus Barock und Klassik. Auch der Brucknerzyklus sei besonders ans Herz gelegt. Eine illustre Riege bedeutender Bruckner-Dirigenten und –Orchester plädiert in diesem Festspielsommer in Salzburg für diesen faszinierenden Solitär.

Aber lesen Sie selbst mehr dazu direkt in der Festspiel-Beilage. Viel Vergnügen beim Schmökern!

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN