EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

280 Aufführungen in 45 Tagen an 14 Spielorten

1 SEP 2013

by FESTSPIELKIEBITZ  09:42 h;
veröffentlicht in: Allgemein

Einen Sturm der Begeisterung entfachten die 1400 Kinder und Jugendlichen des El Sistema aus Venezuela. Aussergewöhnlich gelang auch die erst elfte Neuinszenierung des Jedermann seit 1920. Die Ouverture spirituelle brachte eine Öffnung in die shintoistisch-buddhistische Weltsicht, die konzertanten Opern von Verdi und Wagner, die Mahler-Symphonien und die Oratorien von Joseph Haydn um nur einige Höhepunkte dieses Sommers zu nennen, erfuhren neben den szenischen Neuproduktionen einen Zuspruch, der sich in Zahlen wie folgt darstellt: Mit 286.301 Gästen konnte die höchste Besucherzahl seit Gründung der Salzburger Festspiele vor 93 Jahren erreicht werden.

280 Aufführungen in 45 Tagen an 14 Spielorten

Das Programm der Salzburger Festspiele 2013 bot 280 Veranstaltungen an 14 Spielorten in den drei Sparten Oper, Konzert und Schauspiel.

Kartengeldeinnahmen (Stand 29. August 2013)

ca. € 29.155.000 Gesamteinnahme (brutto) Sommer (ohne Festspielball)

Einnahmen Benefiz-Veranstaltung

€ 95.000 Generalprobe Jedermann

Besucher (Stand 30.08. ohne Festspielball)

~ 251.000                           in 234 regulären Veranstaltungen

        2.396                           in 1 Benefiz-Generalprobe

        9.692                           in 46 Sonderveranstaltungen

                                             (z.B. Meisterklassen, Fest zur Festspieleröffnung)

   263.088

     23.213                           in 19 Einlass- und Generalproben

   286.301

Somit konnte der Besucherrekord des Vorjahres in diesem Jahr noch einmal gesteigert werden. Die Platzauslastung wird über 93 % erreichen.

Herkunft der Besucher

73 Nationen • 39 außereuropäische Nationen

Jugendkarten

Es wurden rund 4.000 Karten zu stark herabgesetzten Preisen (10–15% der Originalpreise) an jugendliche Besucher abgegeben.

Hunger auf Kunst und Kultur

Für Einlass- und Generalproben (Lucio Silla, Gawain, Die Meistersinger, Don Carlo, Mozart-Matineen) wurden auch diese Jahr wieder Karten an die Laube vergeben, die diese Karten an Sozialeinrichtungen wie die Armutskonferenz, Saftladen Neustart, Pro Ecce, Caritas, Samba, Lebenshilfe, Laube verteilt hat.

Benefiz-Generalprobe Jedermann

Die Generalprobe vom Jedermann am 18. Juli 2013 wurde für die Salzburger Bevölkerung und die Festspielbesucher geöffnet. Die Künstler traten an diesem Tag ohne Gage auf und der Reinerlös von € 95.000 ging an die „ORF Hochwasserhilfe-Sofort“.

Ein Abend für Sarajevo

Nikolaus Harnoncourt dirigierte am 19. August 2013 Joseph Haydn Il ritorno di Tobia mit dem Orchestra La Scintilla. Anlässlich des bevorstehenden 100. Jahrestages des Ausbruchs des 1. Weltkriegs 1914 markiert dieses Konzert den Beginn einer weltweiten Friedensbotschaft hinsichtlich der tragischen Geschichte Bosnien-Herzegowinas und Europas. Der Reinerlös dieser Aufführung von Joseph Haydns Oratorium Il ritorno di Tobia kommt mehreren Integrationsprojekten in Bosnien-Herzegowina zu Gute.

Kartenpreise
Mehr als die Hälfte des Kartenangebots (ca. 130.000) sind im Preissegment bis maximal € 100 angesiedelt.

Budget

2013 betragen die Einnahmen aus Sponsoring und Mäzenatentum über € 12,12 Mio.

Dazu kommen noch € 2,7 Mio. vom Verein der Freunde der Salzburger Festspiele.

Bund, Land, Stadt und Tourismusförderungsfonds bringen € 13,5 Mio. in das Budget ein. Das heißt, 2013 sind erstmals die privaten Gelder höher als die öffentlichen Förderungen.

Mediale Verwertung der audio-visuellen Produktionen

Gemeinsam mit Unitel, dem exklusiven audiovisuellen Partner der Salzburger Festspiele, wurden in Koproduktion mit dem ORF, ZDF, 3sat, Arte, NHK und Servus TV in diesem Jahr insgesamt 14 Produktionen aus den Bereichen Konzert, Oper und Schauspiel aufgezeichnet und in mehr als 30 Ländern im Fernsehen übertragen.

ORF Radio übertrug drei Opernproduktionen und 20 Konzerte, von denen bereits zwölf durch die EBU in ca. 40 Ländern weltweit übernommen wurden.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN