EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Philharmoniker bleiben Herz der Festspiele

30 AUG 2013

by FESTSPIELKIEBITZ  08:52 h;
veröffentlicht in: Oper, Konzert, Allgemein

Wiener Philharmoniker mit Zubin Mehta
Schon immer waren die Wiener Philharmoniker eine der tragenden Säule der Salzburger Festspiele. „Ohne die Wiener Philharmoniker gäbe es zwar Festspiele in Salzburg, aber das wären nicht mehr die Salzburger Festspiele.“ Treffender als Präsidentin Dr. Helga Rabl-Stadler in ihrem Interview mit Die Presse kann man die Rolle der Wiener Philharmoniker für die Festspiele wohl nicht beschreiben.

„Die erfahrenen, kultivierten Wiener Philharmoniker – was für bedrohliche Bläser, was für ein Cellosolo zu Filippos Arie! – (…) ein weiterer Grund zum Jubel.“, so urteilten die Salzburger Nachrichten über die Produktion von Don Carlo. Nicht nur diese Oper, auch Falstaff, Die Meistersinger von Nürnberg und Così fan tutte gestaltete das Orchester in insgesamt 23 – mit den Konzerten insgesamt 34 – Vorstellungen auf höchstem Niveau.

Ebenso wurde die Konzertreihe der Wiener Philharmoniker mit Nikolaus Harnoncourt, Zubin Mehta, Christian Thielemann, Riccardo Muti und Lorin Maazel als Dirigenten zu Recht von Publikum und Presse bejubelt. So schrieb etwa der Kurier zum gelungenen Festspielauftakt: „Mit einer lang anhaltend gefeierten Interpretation von Haydns Jahreszeiten gelang Harnoncourt, dem Orchester und dem Wiener Staatsopernchor ein geglückter Einstand ins heurige Konzertprogramm.“ Oder zur Interpretation von Mahlers 5. Symphonie: „Mit exzellenten Solisten in allen Instrumentengruppen wurden die vielen Nuancen des interpretatorisch enorm anspruchsvollen Stückes mit nie nachlassender Spannung und konturenscharfen, strahlenden Steigerungen herausgearbeitet.“

Und wie die Präsidentin der Salzburger Festspiele bereits sagte  „Die Wiener Philharmoniker bleiben Herz der Festspiele“. Wir bedanken uns für unzählige schöne musikalische Momente und eine gemeinsame großartige Saison!

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN