EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Ausstellungseröffnung „Das Wunder von Venezuela – El Sistema und die Macht der Musik“

24 JUL 2013

by FESTSPIELKIEBITZ  20:42 h;
veröffentlicht in: Konzert, Allgemein

Nucleo La Rinconada, Foto: Meridith Kohut/Leica Camera AG 2013
Die Sinfónica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar, das 1975 von José Antonio Abreu ins Leben gerufene staatliche Jugendsinfonieorchester des Landes, ermöglicht jungen Menschen kostenlos und unabhängig von ihrer Herkunft oder ihren sozialen Verhältnissen eine fundierte musikalische Ausbildung. Fast 400.000 Nachwuchstalente werden zurzeit in den rund 180 venezolanischen Musikschulen ausgebildet, erlernen ein Instrument oder singen im Chor. Über 70 Prozent der Kinder kommen aus sozial schwachen Familien. „Das gesamte Projekt hat seit Jahrzehnten einen überaus positiven Einfluss auf die soziale Entwicklung der jungen Menschen und gibt ihnen eine Perspektive“, sagt Karin Rehn-Kaufmann, Künstlerische Leiterin der Leica Galerie Salzburg, die das Projekt maßgeblich initiiert und begleitet hat. „El Sistema zeigt, wie Musik soziale Gegensätze überwindet und gesellschaftliche Brücken baut. Dies spiegelt sich in den Fotografien eindrucksvoll wider.“ „Es war uns ein Herzenswunsch, El Sistema nach Salzburg zu holen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, dieses faszinierende und weltweit bereits vielfach kopierte Orchester- und Chorausbildungsprogramm in seiner ganzen Bandbreite selbst kennenzulernen. Dank Leica können wir Ihnen nun neben der musikalischen Erfahrung auch fotographische Eindrücke aus der Heimat von El Sistema zeigen“, freut sich Alexander Pereira, Intendant der Salzburger Festspiele.

Mittlerweile hat „El Sistema“ über dreißig einzelne, weltweit geschätzte Orchester sowie Musiker von hervorragender Qualität hervorgebracht. Stardirigenten wie Claudio Abbado, Zubin Mehta oder Sir Simon Rattle haben bereits mit den Jugendlichen musiziert. Einer der herausragenden Künstler des „Sistema“ ist der international gefeierte 32-jährige Dirigent Gustavo Dudamel.

Drei einzigartige Fotodokumentationen der Fotografen Meridith Kohut, Oscar B. Castillo und Carlos Javier Ortiz über den musikalischen Alltag der Kinder des „Sistema“ werden nun im Rahmen der Salzburger Festspiele von der Leica Camera AG präsentiert. Die kuratierten Ausstellungen zeigen die Bedeutung des „Sistema“ und der Musik als verbindendes, einendes Element für die soziale Entwicklung der Kinder und die Kultur Venezuelas.

Zu den Salzburger Festspielen veröffentlicht die Leica Camera AG zudem ein rund 100-seitiges Sonderheft des LFI Magazins über „Das Wunder von Venezuela“.

Die Ausstellungen

Großes Festspielhaus

Die Ausstellung „Das Wunder von Venezuela – El Sistema und die Macht der Musik“ ist während der Salzburger Festspiele von 24. Juli bis 01. September 2013 zu sehen. José Antonio Abreu, der Gründer von „El Sistema“, wird die Ausstellung eröffnen.

Leica Galerie

Aufnahmen des Projektes werden bis 9. August 2013 in der Leica Galerie Salzburg, Mirabellplatz 8, präsentiert.

Öffentlicher Raum

Am Salzachufer, zwischen Mozartsteg und Müllnersteg, werden bis 1. September 2013 weitere Bilder gezeigt. 

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN