EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Einblicke in die Endproben des neuen „Jedermann“

17 JUL 2013

by FESTSPIELKIEBITZ  16:38 h;
veröffentlicht in: Schauspiel

Cornelius Obonya (Jedermann), Julia Gschnitzer (Jedermanns Mutter) (Foto: SF / Forster)
„Wir haben uns in der Vorbereitungszeit sehr intensiv mit Reinhardts und Hofmannsthals Werk befasst. Wir haben die Bühne, die Kostüme und die Musik der Salzburger Produktion studiert – soweit sie überliefert sind – und wir beziehen uns auf sie, wo immer wir das für angemessen erachten. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist unsere Bühne – wie bei Reinhardt aus Holz gezimmert – freistehend konzipiert, abgesetzt von der Domfassade und auf zwei Ebenen aufgebaut. Die Musik, die wir verwenden, wird unter anderem Variationen der Originalmusik aus Reinhardts Produktion enthalten, dazu kommen Volkslieder und Musik aus dem Zeitraum der Salzburger Uraufführung – den Zwanziger Jahren.“ Wie das Ganze aussehen wird können Sie jetzt schon auf den ersten Probenfotos der Jedermann-Inszenierung sehen (copyright: SF / Forster):






















Weitere Fotos finden Sie hier.

Nicht nur ein neues Leading Team erwartet die Zuschauer in diesem Jahr auf dem Domplatz. Auch die Schauspielerriege ist neu. Cornelius Obonya als Jedermann tritt dabei in die Fußstapfen seines Großvaters Attila Hörbiger, der die Hauptrolle 1935-37 sowie 1947-51 verkörperte. An seiner Seite spielt Brigitte Hobmeier die attraktive Buhlschaft. Sie war bereits letztes Jahr in Meine Bienen. Eine Schneise von Händl Klaus bei den Salzburger Festspielen zu sehen. Zu dem hochkarätigen Ensemble gehören außerdem Peter Lohmeyer (Tod), Simon Schwarz (Teufel), Sarah Viktoria Frick (Gute Werke), Hans Peter Hallwachs (Der Glaube), Jürgen Tarrach (Mammon), Julia Gschnitzer (Jedermanns Mutter), Patrick Güldenberg (Jedermanns guter Gesell), Hannes Flaschberger (Dicker Vetter), Stephan Kreiss (Dünner Vetter), Fritz Egger (Ein Schuldknecht), Katharina Stemberger (Des Schuldknechts Weib), Johannes Silberschneider (Armer Nachbar), Sigrid Maria Schnückel (Der Koch), Florentina Rucker (Gott) sowie Stephan Kreiss und Hannes Flaschberger (Spielansager). Für die Bühnenmusik wird das Ensemble 013 zuständig sein.

Premiere feiert das Stück am 20. Juli um 21:00 Uhr. Weitere 13 Termine folgen.

Alle, die keine der begehrten Karten für den Jedermann ergattern konnten, können sich die Inszenierung am Sonntag, 28. Juli 2013 um 22.00 Uhr, am Samstag, 24. August 2013 um 20.00 Uhr oder am Samstag, 1. September 2013 um 20.00 Uhr am Kapitelplatz im Rahmen der Siemens Fest>Spiel>Nächte anschauen oder direkt vor den Schönwettervorstellungen eine Stehplatzkarte um Euro 5,- erwerben (Verkauf nur vor Ort – Franziskanergasse – ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn).

Wir wünschen dem gesamten Ensemble für die Premiere Toi toi toi und natürlich schönes Wetter!

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN