EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Ouverture spirituelle im Zeichen des Buddhismus

18 JUL 2013

by FESTSPIELKIEBITZ  11:55 h;
veröffentlicht in: Konzert

Stiftskirche St. Peter (Foto: Luigi Caputo)
Die christliche Sakralmusik ist u.a. mit den berühmtesten Oratorien von Joseph Haydn vertreten, der Schöpfung und den Jahreszeiten. Am Dirigentenpult steht jeweils Nikolaus Harnoncourt. Weiters leitet Gustavo Dudamel das Simón Bolívar Symphony Orchestra in der traditionellen Aufführung von Mozarts c-Moll-Messe in St. Peter. Aber auch Kompositionen des 20. Jahrhunderts werden christliche Spiritualität vergegenwärtigen: Die Pianisten Tamara Stefanovich und Pierre-Laurent Aimard spielen Messiaens Visions de l’Amen, Juliane Banse singt Hindemiths kontemplativen Liederzyklus Marienleben.

Zudem wird eine uralte Form des gesungenen Gebets, der Gregorianische Choral, auf ein Pendant der japanisch-buddhistischen Liturgie treffen. Den Bogen von der Tradition in die Moderne spannt schließlich ein Konzert, das Ihnen Gelegenheit bietet, zwei ganz besondere japanische Instrumente kennenzulernen: die Laute Biwa und die Bambusflöte Shakuhachi.

Neben den vielfältigen Konzerten ist auch das Schauspiel mit zwei bemerkenswerten Produktionen in der Ouverture spirituelle vertreten: zum einen mit der spannungsvoll erwarteten Neuinszenierung des Jedermann und zum anderen mit Schillers „romantischer Tragödie“ Die Jungfrau von Orléans, die Braunfels’ Jeanne d’Arc gegenübergestellt wird.

Dies und vieles mehr erwartet Sie in diesem Jahr bei der Ouverture spirituelle. Sie bildet den Ausgangspunkt für viele andere Veranstaltungsreihen und stellt Themen vor, die im Festspielprogramm in den verschiedensten Kontexten erneut aufgegriffen, variiert und diskutiert werden. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich von diesem geistlichen Auftakt atmosphärisch auf den Festspielsommer einstimmen zu lassen.

In unserem Programmheft bekommen Sie einen Überblick über die Veranstaltungen der Reihe Ouverture spirituelle:

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN