EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Die italienische Sopranistin Fiorenza Cedolins singt heute anstelle von Barbara Frittoli

27 JUL 2012

by FESTSPIELKIEBITZ  09:18 h;
veröffentlicht in: Konzert

Fiorenza Cedolins, Foto: ohne Angabe
Beim heutigen Open Air Benefizkonzert mit dem Israel Philharmonic Orchestra singt die italienische Sopranistin Fiorenza Cedolins anstelle von Barbara Frittoli. Unter der Leitung von Zubin Mehta werden Fiorenza Cedolins und Plácido Domingo Arien und Duette von Ludwig v. Beethoven, Umberto Giordano, Giuseppe Verdi, Nikolai Rimski-Korsakow, Franz Lehár, Giacomo Puccini, Wolfgang A. Mozart, Pablo Sorozábal und Antonín Dvořák interpretieren.

Fiorenza Cedolins wird zudem im Oktober 2012 die Rolle der Mimì in La bohème im Shanghai Grand Theatre übernehmen. Der Dirigent in Shanghai wird Daniel Oren sein.
La bohème ist eine Koproduktion der Salzburger Festspiele mit dem Shanghai Grand Theatre.

FIORENZA CEDOLINS
studierte bei Roberto Benaglio. 1996 gewann sie den Luciano-Pavarotti-Wettbewerb und sang an der Seite des berühmten Tenors in Tosca. Am Beginn ihrer internationalen Karriere trat sie als Santuzza (Cavalleria rusticana) beim Ravenna Festival unter Riccardo Muti, als Amelia Grimaldi (Simon Boccanegra) und bald auch in selten zu hörenden Verdi-Opern wie I masnadieri und La battaglia di Legnano auf. Als Norma war sie am Teatro Massimo Bellini in Catania und 2003 in Tokio zu erleben. Grosse Erfolge feierte sie auch als Leonora (Il trovatore) beim Maggio Musicale Fiorentino, in der Arena di Verona, Parma, Tokio, Frankfurt, München, Palermo, Neapel und am Royal Opera House Covent Garden. Zum Repertoire der Sopranistin gehören ferner Cileas Adriana Lecouvreur (Triest und Rom), vor allem aber die grossen Puccini-Rollen wie Mimì, Tosca und Cio-Cio-San. Auf CD ist ihre Aufnahme von Tosca erschienen, wo sie – unter der Leitung von Zubin Mehta – gemeinsam mit Andrea Bocelli zu hören ist.
Zu den Höhepunkten der jüngsten Zeit zählen Aida und Madama Butterfly an der Metropolitan Opera New York, Il trovatore in Bilbao, Don Carlo an der Mailänder Scala, Andrea Chénier am Teatro Real Madrid, Luisa Miller in Turin, Simon Boccanegra an der Wiener Staatsoper, Falstaff am Liceu Barcelona und Un ballo in maschera in Zürich. In dieser Saison standen Luisa Miller in Bilbao, La bohème am Liceu Barcelona und Poliuto am Opernhaus Zürich auf ihrem Programm.

Aufgrund der heißen Witterungsbedingungen wird das Israel Philharmonic Orchestra heute im Großen Festspielhaus konzertieren (statt Open Air am Domplatz). Die Beginnzeit bleibt mit 17:00 Uhr unverändert.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN