EN
DE

BIOGRAFIE

Alexandra Flood*

Die australische Sopranistin Alexandra Flood studierte an der Universität Melbourne und absolvierte die sommerlichen Opern-Ausbildungsprogramme des Oberlin Conservatory in Arezzo („Oberlin in Italy“), wo sie 2012 ihr Bühnendebüt als Musetta (La bohème) am Teatro Signorelli gab, sowie des American Institute of Musical Studies (AIMS) in Graz. Sie wurde von Opera Scholars Australia als „Scholar of the Year“ ausgezeichnet und erhielt den Herman Schildberger Memorial Award, den Australian Robert Stolz Viennese Music Society Award, den National Liederfest Hedi Holt Memorial Award sowie den AIMS Award und den AIMS Sundell Study Award der Opera Foundation Australia; sie errang erste Preise beim Robert-Salzer-Gesangswettbewerb, bei der Boroondara Eisteddfod Competition (Oratorium) und der Warrnambool Eisteddfod Competition (Operette) sowie den dritten Preis beim Meistersinger-Gesangswettbewerb 2013 in Graz.
Alexandra Flood gab Recitals beim Austral Salon, in der St Paul’s Cathedral und bei der Latvian Society in Melbourne und trat als Solistin in Operngalas der Opera Scholars Australia und der Heidelberg Choral Society sowie im Rahmen von Opera in the Market und Opera in the Alps auf. Sie sang Solopartien in Vivaldis Gloria, Händels Messiah, Bachs Matthäus- und Johannes-Passion, Haydns Die Jahreszeiten, Saint-Saëns’ Oratorio de Noël und Orffs Carmina Burana, u.a. mit dem Maroondah und dem Preston Symphony Orchestra sowie der Heidelberg Choral Society. Als Mitglied des Young Singers Project ist sie bei den Salzburger Festspielen 2014 als Modistin im Rosenkavalier und als Blonde in Die Entführung aus dem Serail für Kinder zu erleben.

*Mitglied des Young Singers Project

Stand: Juli 2014

Alexandra Flood*, © Luigi Caputo

Alexandra Flood*, © Luigi Caputo

BILDERGALERIE

Alexandra Flood*