EN
DE

BIOGRAFIE

Manuel Walser*

Der Schweizer Bariton Manuel Walser studiert seit Oktober 2008 Gesang bei Thomas Quasthoff an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Zu seinen wichtigsten Mentoren und Lehrern gehören neben Quasthoff Brigitte Fassbaender, Frédéric Gindraux und Wolfram Rieger. Beim Internationalen Gesangswettbewerb „Das Lied“ in Berlin wurde er 2013 mit dem ersten Preis und dem Publikumspreis ausgezeichnet. Des Weiteren ist er Preisträger der Stella Maris International Song Competition und der Armin Weltner Stiftung.
Im Rahmen seiner regen Konzerttätigkeit widmet sich Manuel Walser mit besonderer Leidenschaft der Gattung Lied. Er gestaltet regelmäßig Liederabende mit Anano Gokieli und Alexander Fleischer. 2010 sang er beim Festival Mecklenburg-Vorpommern Schumanns Dichterliebe und Vaughan Williams’ Songs of Travel und 2012 beim Verbier Festival Bachs Solokantate Ich habe genug mit dem Verbier Festival Chamber Orchestra. Gemeinsam mit Anano Gokieli gab er im September 2012 sein Debüt bei der Schubertiade Hohenems mit der Dichterliebe und Nachtliedern von Schubert. Im September 2013 war er mit der Camerata Salzburg mit Schubert-Liedern in Bad Gastein zu hören, wo er auch eine Lied-Matinee gab. Im Herbst 2014 debütiert er mit einem Liederabend beim Lucerne Festival und beim Oxford Lieder Festival.
Auf der Bühne war Manuel Walser 2011 in Ermanno Wolf-Ferraris Kinderoper Aschenputtel an der Berliner Staatsoper zu erleben. In der Saison 2013/14 gehörte er als Stipendiat der Wiener Staatsoper an und übernahm dort diverse kleine Rollen, u.a. Fiorello (Il barbiere di Siviglia) und Marullo (Rigoletto).
Als Mitglied des Young Singers Project ist er bei den Salzburger Festspielen 2014 als Brutamonte in Fierrabras und als Bassa Selim in Die Entführung aus dem Serail für Kinder zu erleben. 

*Mitglied des Young Singers Project

Stand: Juni 2014

Manuel  Walser*, © Luigi Caputo

Manuel Walser*, © Luigi Caputo

BILDERGALERIE

Manuel Walser*