EN
DE

BIOGRAFIE

Diana Haller*

Die kroatische Mezzosopranistin Diana Haller begann ihr Gesangsstudium in ihrer Heimatstadt Rijeka und setzte es am Giuseppe-Tartini-Konservatorium in Triest, an der Royal Academy of Music in London sowie bei Dunja Vejzović in Stuttgart fort. 2012 erhielt Diana Haller den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart.
In der Spielzeit 2009/10 war Diana Haller Mitglied des Opernstudios der Oper Stuttgart, wo sie als Knappe in Parsifal debütierte und anschließend u.a. als Glaša (Kát’a Kabanová) und Mercédès (Carmen) zu hören war. Seit der Saison 2010/11 sang sie, nun als festes Ensemblemitglied der Oper Stuttgart, u.a. Laura (Luisa Miller), Mère Jeanne (Dialogues des Carmélites), Berta (Il barbiere di Siviglia), Erste Magd (Elektra) und Cherubino (Le nozze di Figaro). 2011 debütierte sie in der Titelpartie in Hasses Siroe, re di Persia beim London Handel Festival und als Alberto in Giuseppe Balduccis Il noce di Benevento beim Festival Rossini in Wildbad. Im November 2013 gastierte sie als Ruggiero (Alcina) an der Oper Köln. In Stuttgart stand sie 2013/14 als Angelina (La Cenerentola) sowie als Fenena (Nabucco) und Flora (La traviata) auf der Bühne.
2013 wurde Diana Haller in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Opernwelt zur Nachwuchssängerin des Jahres gewählt. Im selben Jahr erhielt sie in ihrem Heimatland den Ivo-Vuljević-Preis, der jährlich an herausragende kroatische Nachwuchsmusiker vergeben wird, und wurde von der Zagreber Philharmonie als bester junger Musiker des Jahres ausgezeichnet. Als Mitglied des Young Singers Project der Salzburger Festspiele ist sie im Sommer 2014 als Ines (Il trovatore) und als Angelina in La Cenerentola für Kinder zu erleben.

*Mitglied des Young Singers Project

Stand: Juni 2014

Diana Haller*, © Luigi Caputo

Diana Haller*, © Luigi Caputo

BILDERGALERIE

Diana Haller*