anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Joschi Öttl

Johann „Joschi“ Öttl, geboren 1984 in Zell am See, begann seine musikalische Ausbildung am Musikum Salzburg (Trompete) und parallel an der Musikhauptschule Zell am See (Klavier). Schon bald widmete er sich erfolgreich dem klassischen Solospiel (Preisträger beim Bundeswettbewerb prima la musica). Mit 14 Jahren bekam Johann Öttl die Möglichkeit eines Vorstudiums (Konzertfach Trompete) bei Prof. Hans Gansch am Mozarteum Salzburg.

Trotz seiner Wurzeln in der Volksmusik absolvierte er ab Herbst 2006 ein Jazz- und Popstudium am Konservatorium Klagenfurt bei Prof. Lee Harper. Im Herbst 2007 wurde Johann Öttl Preisträger der Marianne Mendt Nachwuchsförderung und zum Jazzfestival nach St. Pölten eingeladen. Seit seinem Studienabschluss im Frühjahr 2011 spielt er in verschiedenen Formationen im In- und Ausland, u.a. in Syrien, Indien, Taiwan, Italien, Spanien, England, Deutschland, den USA und der Türkei.

Johann Öttl arbeitete mit Musikern und Bands wie Joe Zawinul, Richard Bona, Mike Stern, Nils Landgren, Wycliffe Gordon, Adrian Mears, Michael Gibbs, Walter Grassmann, Guido Jeszenszky, Klemens Marktl, Michael Erian, Alexander Meik, Aneel Soomary, Herb Berger, der Lungau Big Band, dem Upper Austrian Jazz Orchestra, der Nouvelle Cuisine Big Band, den Transceivers, Nim Sofyan (Austrian World Music Award 2004), der Brass Band of Battle Creek (u.a. Wycliffe Gordon, Rex Richardson, Jens Lindemann, Steven Mead), SoundINNBrass Austria, Waldeck, Scheibsta & die Buben und S. K. Invitational (J. Hoard, J. Robinson, Lylit, Holunder, Texta). Überdies nahm er an zahlreichen Workshops teil, darunter von Lew Soloff, Jim Rotondi, Rex Richardson, Jack Walrath, Andy Haderer, Jim Snidero, Don Menza, Vincent Herring, Jimmy Cobb, Mario Gonzi und Ed Partyka.

Seit 2013 wirkt Johann Öttl im Ensemble 013 beim Jedermann der Salzburger Festspiele mit.

Stand: Juni 2017

Joschi  Öttl, © Marie Schreiber

Joschi Öttl, © Marie Schreiber

BILDERGALERIE

Joschi Öttl