anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Magdalena Maria Zenz

Magdalena Zenz studierte Musik/Hauptfach Violine an der Kunstuniversität Graz und arbeitet als freischaffende Geigerin, Komponistin und Multiinstrumentalistin im In- und Ausland. Ihr Spielstil ist geprägt von klassischem Geigenspiel und der Interpretation verschiedenster Musikgenres bis hin zu experimenteller Stimm- und Instrumentalimprovisation.

Ihre Karriere als Geigerin und Sängerin bei der Gruppe Netnakisum führte sie zu renommierten Festivals und auf weltweit bedeutende Konzertpodien: European Music Festival Algier, Opera House Cairo, Konzerthaus Wien, Jazzfestival Saalfelden, Kölner Philharmonie, Porgy & Bess Wien, Austria Pavillon World Expo Shanghai, die Kulturforen von New York City, Washington D.C. und Hongkong u.a.

Zuletzt wurde Magdalena Zenz 2017 für die Produktion Make your heart beat again (Regie: Florian Hackspiel) im Theater Melone in Innsbruck engagiert, für die sie Komposition, Live-Musik und Schauspiel vereinte. 2016 komponierte sie die Live-Musik zur Uraufführung von Das große und das kleine Pfüh (Regie: Markus Kupferblum, Libretto: Christine Rettl) im Dschungel Wien und übernahm Komposition, Improvisation und Schauspiel von Esperanza. Eine Partisanenoper (Regie: Markus Kupferblum, Libretto: Lydia Mischkulnig) des Vereins Totales Theater/Schlüterwerke. Bereits 2010 arbeitete sie als Mitglied von Netnakisum mit Markus Kupferblum (Regie und Autor) in dessen Inszenierung Das Geheimnis der Alpenstube (Totales Theater). 2009 war sie für Calderóns Das Leben ein Traum (Regie: Karin Beier) im Burgtheater engagiert.

Bei den Salzburger Festspielen gehört Magdalena Zenz seit 2013 zum Ensemble 013 im Jedermann; 2015 war sie Orchestermitglied in der Produktion von Bertolt Brechts / Kurt Weills Mackie Messer – eine Salzburger Dreigroschenoper (Regie: Julian Crouch / Sven-Eric Bechtolf).

Stand: Juni 2017

Magdalena Maria Zenz, © Julia Wesely

Magdalena Maria Zenz, © Julia Wesely

BILDERGALERIE

Magdalena Maria Zenz