anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Antonia-Alexa Georgiew

Antonia-Alexa Georgiew wurde 1985 in Hamburg geboren und begann das Geigenspiel im Alter von sechs Jahren. Bereits mit acht Jahren wechselte sie zu Prof. Zakhar Bron, wenig später studierte sie als Jungstudentin in dessen Meisterklasse an der Musikhochschule Lübeck. 1998 setzte sie ihre Studien bei Prof. Dora Schwarzberg an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien fort.

Sie ist Preisträgerin vieler Wettbewerbe, darunter der Europäische Förderpreis, den sie 2000 im Rahmen des Europäischen Kulturpreises Prix de l’Espoir erhielt. Als Stipendiatin wurde sie von Organisationen wie der Deutschen Stiftung Musikleben, der Jürgen Ponto-Stiftung oder dem Herbert von Karajan Centrum Wien gefördert. Seit jungen Jahren spielt Antonia-Alexa Georgiew regelmäßig Konzerte als Solistin, darunter ihr Debüt als 14-Jährige mit den Berliner Symphonikern in der Berliner Philharmonie.

Ein fester Bestandteil ihrer Arbeit sind Einspielungen für Radio-, Werbe- und Fernsehproduktionen sowie Dokumentarfilme. Auch von Musikerkollegen wird sie gerne als Studiogeigerin gebucht. Sie spielte Songs für Künstler und Bands wie Wolfgang Ambros, Francis International Airport, Mono & Nikitaman, Drew Sarich und The Beth Edges ein.

Antonia-Alexa Georgiew kennt keine Grenzen zwischen den Disziplinen und Genres und zeichnet sich durch eine große Bandbreite aus: Schon neben der klassischen Ausbildung nahm sie an genreübergreifenden Produktionen verschiedenster Art teil. Das Künstlerduo Muntean/Rosenblum bat sie, gleich an zwei Kurzfilmproduktionen teilzunehmen, die in mehreren international renommierten Museen gezeigt wurden.

Fünf Jahre lang war sie Geigerin der Band Russkaja, spielte rund 200 internationale Konzerte im Jahr, komponierte bei zwei Alben mit und kooperierte im Zuge der ORF-Show Willkommen Österreich mit Künstlern von Helge Schneider über Mia bis Udo Jürgens. Live trat sie gemeinsam u.a. mit Owen Pallett, Mono & Nikitaman, Michael Bublé und Blixa Bargeld auf. Seit 2016 spielt sie in der Band Polkagott.

Besonders stark schlägt ihr Herz für Theaterproduktionen. Seit 2013 wirkt Antonia-Alexa Georgiew bei den Salzburger Festspielen jährlich als erste Geigerin des Ensemble 013 beim Jedermann mit. 2017 erfüllt sich ein weiterer Traum: Sie spielt mit Nestroys Liebesgeschichten und Heiratssachen ihre erste Produktion am Wiener Burgtheater.

Stand: Juni 2017

Antonia-Alexa  Georgiew, © Susanne Stemmer

Antonia-Alexa Georgiew, © Susanne Stemmer

BILDERGALERIE

Antonia-Alexa Georgiew