anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Thorsten Scharnke

Der Tenor Thorsten Scharnke erhielt seine Gesangsausbildung an der Hamburger Musikhochschule bei William Workman. Von 1995 bis 1998 war er am Stadttheater Würzburg engagiert, wo er sich einige wichtige Rollen seines Fachs erarbeiten konnte, darunter die Titelpartie in Lohengrin, Hans in Die verkaufte Braut und den Falschen Dmitri in Boris Godunow. Von 1998 bis 2000 war er Ensemblemitglied der Städtischen Bühnen Münster, wo er u.a. die Titelrolle in Parsifal, Loge (Das Rheingold), Siegmund (Die Walküre) und Max (Der Freischütz) sang. In den Spielzeiten 2004/05 bis 2005/06 war er am Landestheater Coburg tätig. Dort sang er u.a. Florestan (Fidelio), Erik (Der fliegende Holländer) und Bacchus (Ariadne auf Naxos). Von 2006 bis 2009 war er am Staatstheater Oldenburg engagiert, wo er u.a. als Bacchus, Florestan, Male Chorus (The Rape of Lucretia) und Sergej (Lady Macbeth von Mzensk) sowie in der Titelrolle in Tannhäuser zu erleben war.
Gastverträge führten Thorsten Scharnke u.a. als Parsifal an das Staatstheater Kassel und die Städtischen Bühnen Nürnberg, als Erster Geharnischter (Die Zauberflöte) an die Deutsche Oper Berlin, die Sächsische Staatsoper Dresden und die Hamburgische Staatsoper, als Siegmund an das Staatstheater Darmstadt, als Hans (Die verkaufte Braut) an die Deutsche Oper am Rhein sowie als Jim Mahoney (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny) und Loge (Das Rheingold) an das Nationaltheater Mannheim. Außerdem war er an der Staatsoper Hannover als Max, Sou-Chong (Das Land des Lächelns) und Lohengrin zu hören. Thorsten Scharnke hat in Gesamtaufnahmen von Siegfried Wagners Opern Die heilige Linde (Fritigern) und Der Heidenkönig (Radomar) mitgewirkt.

Thorsten Scharnke, ©  Boris Orlob Management

Thorsten Scharnke, © Boris Orlob Management

BILDERGALERIE

Thorsten Scharnke