EN
DE

PROGRAMMDETAIL

El Sistema • White Hands Choir 2

AUFFÜHRUNG

  • 09. August 2013, 15:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

Stiftung Mozarteum

PROGRAMM

JOHN RUTTER • Ave María

CÉSAR ALEJANDRO CARRILLO • O Magnum Mysterium

WOLFGANG A. MOZART • Ave verum corpus KV 618

HANS LEO HASSLER • Cantate domino

ANTÓNIO CARLOS JOBIM • Bossanova
Arrangement Gustavo Flores

JOSÉ FERNÁNDEZ DÍAZ • Guantanamera
Arrangement Gustavo Flores

ÁSTOR PIAZZOLLA • La muerte del ángel
Arrangement Liliana Cangliano

OSCAR GALIÁN • Salseo

RICHARD EGÜES • El bodeguero
Arrangement Conrado Monier

• Gabán (Folklore Venezolano)
Arrangement Rafael Suarez

EDGAR MEJÍAS • Tamunangüeando
Arrangement Luis Chinchilla

INFORMATION

Wir danken für die Unterstützung und Zusammenarbeit:
Fundación Musical Simón Bolívar. Órgano Rector del Sistema Nacional de las Orquestas y Coros Juveniles e Infantiles de Venezuela. Tocar y Luchar.

Programm drucken (PDF)

ZUR PRODUKTION

Der White Hands Choir, der „Chor mit den weißen Händen“, ist Teil des El Sistema Special Education Program, das 1995 ins Leben gerufen wurde, um Menschen mit Behinderungen durch Musik besser in die Gesellschaft zu integrieren. Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen treffen hier aufeinander und erfreuen sich am gemeinsamen Spiel. Die Idee, körperlich und geistig behinderte, hörgeschädigte und sogar taubstumme Kinder in einem Chor zusammenzufassen, wurde 1999 geboren. Das ungewöhnliche Ensemble teilt sich in zwei Gruppen: Kinder mit motorischen, visuellen und kognitiven Beeinträchtigungen bilden den eigentlichen Chor. Ihr Gesang wird dabei von den hörgeschädigten, stummen oder taubstummen Kindern in einer ausdrucksstarken Choreografie in fließende Bewegungen der Hände umgesetzt, die in weißen oder bunten Handschuhen stecken. Weltbekannte Dirigenten wie Simon Rattle und Claudio Abbado zeigten sich tief beeindruckt von den Kindern. Insgesamt 12 Chöre dieser Art existieren mittlerweile in Venezuela, die auch durch Einspielungen und Fernsehaufzeichnungen u.a. für Sender in Deutschland und der Schweiz mit ihren bemerkenswerten Fähigkeiten für internationale Aufmerksamkeit sorgen. Auf Einladung der Salzburger Festspiele geht der White Hands Choir erstmals auf Auslandsreise, um sich live in zwei Konzerten in der Stiftung Mozarteum zu präsentieren. Dieses Unternehmen bedeutet für die Organisatoren in Venezuela und Salzburg, aber in erster Linie für die behinderten Kinder und Jugendlichen eine ungeheure Herausforderung.



suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN