EN
DE

PROGRAMMDETAIL

Young Directors Project
Eröffnungsvortrag

von Karl Schlögel

Der Eröffnungsvortrag des Young Directors Project wird in diesem Jahr von dem Historiker Karl Schlögel gehalten. So wie er die großen historischen Zusammenhänge an ihren Schauplätzen abliest und die Geschichte dadurch lebendig werden lässt, wird er sich nun dem Theater widmen und dort "die Zeit im Raume lesen".

AUFFÜHRUNG

  • 31. Juli 2008, 19:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

republic

Programm drucken (PDF)

ZUR PRODUKTION

Jede Form von Gegenwart ist durchsetzt von Erinnerungen – bewusst oder unbewusst ermöglichen und lenken sie unser Verhalten und leitet sich aus ihnen auch unsere Vorstellung der Zukunft ab. Erinnerungen sind im wahrsten Sinne merkwürdige Ballungen von wiederaufsteigenden Gedanken, Gerüchen oder Bildern, in denen das Leben sich als lebendige, uns umtreibende Erfahrung zurückmeldet, die nach Einordnung sucht, nach Urteil und erneuter Anerkenntnis. Dieses Wiederaufsteigen des Lebens als Erinnerung steht im Zentrum der vier Inszenierungen des diesjährigen Programms:
Die New Yorker Truppe Nature Theater of Oklahoma macht sich auf die Suche nach unseren Erinnerungen an Shakespeares Romeo und Julia – die Begegnung mit verschiedensten Erinnerungen an das Stück wird zum Stück. Marius von Mayenburg untersucht in seinem neuen Text, der bei den Festspielen zur Uraufführung kommt, wie Erinnerungen innerhalb einer Familie korrigiert und gelöscht werden, damit die Menschen mit einer umgeschriebenen Vergangenheit weiterleben können. Aus Bergen in Norwegen ist "musikalisiertes Theater" eingeladen: In Die Maßnahme werden vier Menschen gerichtet, weil sie einen Kameraden erschossen haben; sie rechtfertigen sich durch den Lauf der Ereignisse, wie sie ihn sich eingeprägt haben, und spielen die Geschehnisse nach. Und die japanische Company chelfitsch erzählt von fünf geschichtsträchtigen Tagen im März 2003; flüchtig wie die Erinnerung an diese Tage ist das Lebensgefühl der Figuren, die von der Zukunft träumen und die Gegenwart fast teilnahmslos an sich vorüberziehen lassen.

Das YDP Programm wird zur Gänze von Montblanc International gesponsert. Zusätzlich stiftet Montblanc den mit € 10.000,– dotierten Preis und den exklusiven Montblanc Max-Reinhardt-Pen für die beste Regie.
Die Verleihung des Montblanc YDP Award findet am Donnerstag, 22. August 2008, um 11.00 Uhr im republic statt.




suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN