EN
DE

PROGRAMMDETAIL

Dichter zu Gast – Orhan Pamuk
Museum der Unschuld

Autorenlesung mit Orhan Pamuk und Helmut Lohner
Autorenlesung mit Orhan Pamuk und Helmut Lohner

Literarische Premiere
In deutscher, türkischer und englischer Sprache

AUFFÜHRUNG

  • 07. August 2008, 17:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

Felsenreitschule

Programm drucken (PDF)

ZUR PRODUKTION

Orhan Pamuk wird mit Helmut Lohner erstmals aus seinem neuen Roman Museum der Unschuld lesen. In seinem Zentrum steht die Passion eines Mannes, der alle Gegenstände, die eine von ihm geliebte Frau vor ihrem Tod je berührt hat, in seinem "Museum der Unschuld" versammelt. Dieses Museum des Romans entsteht gegenwärtig tatsächlich als Museumsprojekt in Istanbul, und erste Einblicke in die ungeheuere Sammlung wird auf der Frankfurter Buchmesse eine von Max Hollein veranstaltete Schau in den Räumen der Frankfurter Schirn geben.

Orhan Pamuk, geboren 1952 in Istanbul, wuchs in einer bürgerlichen Familie auf. Er studierte Architektur und Journalismus, ehe er sich dem Schreiben zuwandte. Für Rot ist mein Name erhielt Pamuk zahlreiche internationale Auszeichnungen. Schnee wurde von der Kritik hoch gelobt und in der New York Times als das beste ausländische Buch des Jahres 2004 gefeiert.
2005 wurde Pamuk mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. In der Begründung des Stiftungsrates heißt es: "Mit Orhan Pamuk wird ein Schriftsteller geehrt, der wie kein anderer Dichter unserer Zeit den historischen Spuren des Westens im Osten und des Ostens im Westen nachgeht, einem Begriff von Kultur verpflichtet, der ganz auf Wissen und Respekt vor dem anderen gründet." 2006 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Seine Werke wurden bislang in 34 Sprachen übersetzt und in über 100 Ländern veröffentlicht. Orhan Pamuk hat eine Tochter und lebt in Istanbul und New York.




suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN