EN
DE

PROGRAMMDETAIL

Christoph Willibald Gluck • Iphigénie en Tauride

Tragédie in vier Akten von Christoph Willibald Gluck (1714–1787)
Libretto von Nicolas François Guillard (1752–1814)
nach der gleichnamigen Tragödie (1757) von Claude Guimond de La Touche

PREMIERE

  • 02. August 2000, 20:00 Uhr

AUFFÜHRUNGEN

  • 06. August 2000, 20:00 Uhr
  • 09. August 2000, 20:00 Uhr
  • 12. August 2000, 20:00 Uhr
  • 14. August 2000, 20:00 Uhr
  • 17. August 2000, 20:00 Uhr
  • 20. August 2000, 20:00 Uhr
  • 24. August 2000, 20:00 Uhr
  • 26. August 2000, 20:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

Residenzhof

Programm drucken (PDF)

LEADING TEAM

Ivor Bolton, Dirigent
Claus Guth, Inszenierung
Christian Schmidt, Bühne
Christian Schmidt, Kostüme
Michael Bauer, Lichtgestaltung
Donald Palumbo, Choreinstudierung
Helge Letonja, Choreographische Mitarbeit
Bettina Auer, Produktionsdramaturgie

BESETZUNG

Susan Graham, Iphigénie
Thomas Hampson, Oreste
Paul Groves, Pylade
Philippe Rouillon, Thoas
Olga Schalaeva, Die Göttin Diane
Elena Belova-Nebera, Eine griechische Frau
Christiane Kohl, Erste Priesterin
Astrid Monika Hofer, Zweite Priesterin
Patrick Arnaud, Ein Skythe
Walter Zeh, Tempeldiener
Paul Lorenger, Oreste-Double
Daniela Pusswald, Iphigénie-Double
Markus Walter, Agamemnon-Double
Monika Huber, Clytemnestre-Double
Robert Howarth, Rachel Andrist, Cembalo
Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor
Mozarteum-Orchester




suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN